Neben den klassischen Geburtsvorbereitungskursen gibt es noch zahleiche weitere Kurse.
Geburt

Geburtsvorbereitung: Diese Kurse gibt es

Die spannende Zeit der Schwangerschaft wird mit professioneller Hilfestellung nicht nur für Erstgebärende etwas entspannter. Gute Geburtsvorbereitungskurse sind daher gefragt. Doch wie findet sich der Richtige für die persönliche Situation? Und sollte Frau den Kurs alleine oder besser mit dem Partner belegen? Grundlegend unterscheiden sich die Kurse zur Geburtsvorbereitung vorrangig zwischen der Umsetzung als Einzel- und Paarkurs. Extras wie Yoga und Entspannungsübungen für Schwangere sowie Tipps rund um das Neugeborene sind heute fast überall in diese Kursformen integriert.

Gubrtsvorbereitung: Allein oder zu zweit? 

Die Frage, ob ein Partnerkurs oder ein Einzelkurs die richtige Wahl ist, kann jede Schwangere ausschließlich für sich selbst entscheiden. Beide Kursformen gehen auf die Bedürfnisse der schwangeren Frauen ein, bieten Raum für Gespräche mit anderen Schwangeren, aber auch mit der Kursleitung, die zumeist als Hebamme oder in einem vergleichbaren Beruf ausgebildet ist. 

In Geburtsvorbereitungskursen wird die Unsicherheit genommen

Manchen Frauen fällt es jedoch leichter, ohne den Partner auf die eigenen Fragen und Unsicherheiten einzugehen. Andererseits werden in Partnerkursen auch Themen behandelt, die den Männern die Unsicherheit in der neuen Situation als werdender Vater im Umgang mit dem Kind oder Besonderheiten nach der Geburt nehmen.

Bei der Auswahl des passenden Geburtsvorbereitungskurses können Sie nicht nur in den örtlichen Zeitungen, im Internet oder direkt bei der Hebamme Ihres Vertrauens nachfragen. Fragen Sie junge Mütter in Ihrer Umgebung nach Ihren Erfahrungen. Optimal ist es natürlich, wenn Sie sich bereits für eine Hebamme entschieden haben, die selbst einen Geburtsvorbereitungskurs anbietet, da sich so das Vertrauensverhältnis perfekt vertiefen kann. 

Geburtsvorbereitungskurs wird von der Kankenkasse übernommen

Mit 14 Stunden wird der normale Kurs zur Geburtsvorbereitung allen Frauen in der Schwangerschaft angeboten und bei der Kursleitung durch eine Hebamme von den meisten Krankenkassen sogar bezahlt. Zu den Themen zählen vor allem Fragen rund um die Schwangerschaft und die Geburt, die mentale und körperliche Vorbereitung auf den Geburtsvorgang und die möglichen Geburtsvarianten von der Klinikgeburt bis zur Hausgeburt oder dem Kaiserschnitt. Mitunter kann auch ein Kreißsaal besichtigt werden (z.B. bei einem Geburtsvorbereitungskurs im Krankenhaus).

Entspannungstechniken, Atem- und Fitnessübungen

Neben den Gesprächen rund um das Hauptthema der Geburt lernen schwangere Frauen Entspannungstechniken, Atemübungen und spezielle Fitnessübungen von Yoga bis zur Schwangerschaftsgymnastik. Diese können stark beanspruchten Körperbereiche wie den Rücken oder den Beckenboden stärken und somit die normale Geburt oft erleichtern helfen, sofern sie im Rahmen der Schwangerschaft bis zur Geburt auch zu Hause fortgeführt werden. Durch die gute Information und Vorbereitung mindert sich die Unsicherheit bei vielen Schwangerschaften, was wiederum zu einer leichteren und entspannteren Geburt für Mutter und Kind führt. Üblich sind im Rahmen der 14 Kurseinheiten Einzelstunden, in denen der Partner hinzukommen kann.

Grundlagen rund um die Pfelge der Kleinsten 

Darüber hinaus werden Grundlagen rund um die Säuglingspflege wie das Wickeln und die erste Zeit nach der Geburt vermittelt. Jedoch setzt jede Kursleitung individuelle Schwerpunkte im Geburtsvorbereitungskurs, weshalb unerfahrene Schwangere und Paare besser neben diesem Kurs eine separate Kurseinheit zur Säuglingspflege besuchen sollten. 

Paarkurse zur Geburtsvorbereitung 

Während im klassischen Geburtsvorbereitungskurs einzelne Sitzungen mit dem Partner umgesetzt werden, möchte viele moderne Männer aktiv in die Vorbereitung einbezogen werden. Sie möchten nicht nur bei der Geburt dabei sein, sondern eine aktive Rolle als Vater einnehmen. Diese Kurse gleichen den klassischen Kursen, jedoch werden zusätzlich auch Fragen der werdenden Väter in die Kursinhalte eingefügt: Wie läuft die Geburt ab? Welche Hilfestellung kann Man(n) während der Geburt geben? Aber auch Themen wie das Wochenbett und die gegebenenfalls auftretenden Stimmungsschwankungen oder Wochenbettdepressionen können behandelt werden. Viele werdende Väter fühlen sich durch die Teilnahme an solchen Kursen ebenso wie die Schwangere sicherer und besser vorbereitet. Allerdings werden die Kosten für Geburtsvorbereitungskurse für Männer nicht getragen und sind entsprechend selbst zu zahlen. Die Entscheidung, welcher Kurs und welche Extras in den Kursinhalten letztlich die beste Hilfestellung bietet, kann nur das Paar bzw. die Schwangere selbst treffen, indem es die persönlichen Fragen und Bedürfnisse mit dem örtlichen Kursangebot vergleicht.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Bewerten:
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Artikel

Angst vor der Geburt nehmen: 3 Tipps für Schwangere

Eine Geburt bereitet Schmerzen – daran können Sie nur wenig ändern....

weiterlesen
Angst vor der Geburt nehmen: 3 Tipps für Schwangere
Artikel

Wassergeburt

Wassergeburten sind in Zeiten der modernen Medizintechnik etwas in Vergessenheit...

weiterlesen
Wassergeburt
Artikel

Die Hausgeburt: Darauf sollten Sie achten

In Deutschland beträgt die Rate der jährlichen Hausgeburten zwischen rund...

weiterlesen
Die Hausgeburt: Darauf sollten Sie achten
Artikel

Wunschgeburt: Ist ein geplanter Kaiserschnitt sinnvoll?

Knapp ein Drittel aller Kinder kommt in Deutschland per Kaiserschnitt zur Welt. Ein...

weiterlesen
Wunschgeburt: Ist ein geplanter Kaiserschnitt sinnvoll?