Wer Treppen läuft, hält seinen Stoffwechsel auf Trab und senkt das Diabetes-Risiko.
Kleine Tricks •

Schnell Abnehmen: Die besten Tipps für mehr Bewegung im Alltag

Im stressigen Alltag fehlt oft die Zeit für Sport. Doch mit ein paar Nebenbei-Tricks lässt sich das Bewegungskonto leicht füllen. Je aktiver der Tag gestaltet ist, desto fitter ist der Stoffwechsel. Das beugt nicht nur Übergewicht und Diabetes vor, sondern schützt auch das Herz-Kreislauf-System. Die besten Bewegungstipps für den Alltag.

Im stressigen Alltag fehlt oft die Zeit für Bewegung. Doch mit ein paar Nebenbei-Tricks lässt sich das Bewegungskonto leicht füllen. Je aktiver der Tag gestaltet ist, desto fitter ist der Stoffwechsel. Das beugt nicht nur Übergewicht und Diabetes vor, sondern schützt auch das Herz-Kreislauf-System. Die besten Bewegungstipps für den Alltag.

Bewegung ist ein echtes Allheilmittel für die Gesundheit und lässt sich ganz einfach in den Alltag integrieren. Nicht nur Sport, sondern Bewegung generell kann viele Erkrankungen vorbeugen. Wer aktiv ist, sorgt für eine bessere Durchblutung der Organe, trainiert den Stoffwechsel und die Gefäße, stärkt das Immunsystem, baut Stress ab und steigert sein Wohlbefinden. 

Bewegung im Alltag verbrennt bis zu 500 Kilokalorien

Auch die Kalorienbilanz freut sich. Bis zu 500 Kilokalorien kann man jeden Tag allein durch Bewegung im Alltag verbrennen – wenn man die richtigen Bewegungstricks nutzt. Je intensiver die Anstrengung dabei ist, desto mehr Energie wird benötigt. Es lohnt sich also, zur Haltestelle zu joggen, beim Radfahren einen Gang hochzuschalten und beim Treppensteigen auch mal zwei Stufen auf einmal zu nehmen. Diätexperten zufolge ist das Plus an Bewegung im Alltag für die Kalorienbilanz vor allem dann effektiv, wenn pro Woche mindestens fünf Stunden zusammenkommen – das entspricht 30 Minuten Alltagsbewegung jeden Tag. So können Sie ebenfalls Ihr Risiko für Diabetes verringern. 

Bewegung im Alltag: Mit dem Rad zur Arbeit so effektiv wie das Fitnessstudio

Eine Studie hat gezeigt: Mit dem Rad zur Arbeit zu fahren kann so effektiv sein wie der Gang ins Fitnessstudio: Bente Merete Stallknecht und ihr Team von der Universität Kopenhagen in Dänemark teilten 130 übergewichtige Studienteilnehmer im Alter zwischen 20 und 45 Jahren in vier Gruppen ein: Die Fahrrad-Gruppe fuhr gemütlich mit dem Rad zur Arbeit und zurück – etwa 14 Kilometer am Tag. Die zweite Gruppe ging nach der Arbeit für 35 Minuten ins Fitnessstudio, um dort mit normaler Leistung zu trainieren. Die dritte Gruppe besuchte ebenfalls das Fitnessstudio, trainierte jedoch 55 Minuten intensiv. Die vierte Gruppe machte alles wie bisher. Nach einem halben Jahr wurden die Teilnehmer erneut auf die Waage gebeten. 

Bei allen Gruppen, ausgenommen die Kontrollgruppe, waren die Pfunde gepurzelt. Die Radfahrer verloren im Schnitt 4,5 Kilogramm, die Intensiv-Trainierenden 4,2 Kilogramm und die Normal-Trainierenden 2,6 Kilogramm. Die Radfahr-Gruppe hatte also ganz nebenbei fast fünf Kilogramm Gewicht verloren. Veröffentlicht wurde die Studie im Fachblatt "International Journal of Obesity". 

Bewegung und Alltag: In der Mittagspause um den Block verbrennt ein Stück Würfelzucker

Ebenfalls ganz nebenbei lässt sich das Bewegungskonto in der Mittagspause auffüllen. Wer nach dem Besuch in der Kantine um den Block läuft, puscht seinen Stoffwechsel, versorgt den Körper mit Sauerstoff und aktiviert die Muskeln. Nach 500 Schritten hat der Körper etwa einen Würfelzucker verbrannt. Nach 1000 Schritten sind es schon zwei. Zur Orientierung: 1000 Schritte sind nach etwa zehn Minuten geschafft.

Treppensteigen bringt den Stoffwechsel im Alltag auf Trab

Zusätzlich Bewegung im Alltag schaffen Sie durch den Verzicht auf den Aufzug.Treppensteigen ist das ideale Muskel-Workout für zwischendurch. Muskeln brauchen ständig Reize, damit sie aktiv bleiben und nicht schrumpfen. Sportexperten raten, die Muskeln spätestens alle zwei Stunden zu aktivieren. Da kommt die Treppe gerade recht. Wer mehrmals am Tag ein kleines Treppen-Workout macht und vielleicht sogar zwei Stufen auf einmal nimmt, profitiert Sportexperten zufolge deutlich mehr als von einem 60-Minuten-Lauf nach Feierabend. Krafttraining ist die ideale Hygiene für die Muskulatur und die zusätzliche Bewegung ist einfach in den Alltag integriert. 

Bewegung im Alltag: Eine Haltestelle früher aussteigen macht fit

Wer mit dem Auto zur Arbeit fährt, kann dieses etwas entfernt vom der Arbeitsstelle abstellen und den Rest laufen. Auch wer eine Haltestelle früher aussteigt, kommt zu einem Plus an Alltagsbewegung. Beim Telefonieren zu stehen, nach dem Toilettengang zehn Kniebeugen zu machen oder die Kaffeepause für ein paar Dehnübungen zu nutzen: Das freut den Körper. Fitnessexperten warnen immer wieder: Sitzen ist das zweite Rauchen. Wer sich zwischendurch regelmäßig bewegt, unterstützt seine Gesundheit. 

Den richtigen Schrittzähler für die Bewegung im Alltag finden

Schrittzähler bieten eine gute Orientierung, wie viel Strecke man am Tag bereits zurückgelegt beziehungsweise wie viele Schritte man gegangen ist. Schrittzähler machen Bewegung sichtbar und motivieren dadurch auch, noch ein paar Schritte mehr zu gehen. Sportexperten empfehlen Schrittzähler mit einem sogenannten piezoelektrischen Element. Dieses misst mit Hilfe elektrischer Spannung die Bewegungen. Das Ergebnis wird zudem genauer, wenn die Sensoren des Zählers nicht nur die Erschütterungen registrieren, die beim Gehen entstehen, sondern auch vertikale und seitliche Bewegungen erkennen und so zwischen einem Spaziergang und einer Radtour unterscheiden können. Am besten lässt man sich in einem Fachgeschäft beraten.

Ann-Kathrin Landzettel
Bewerten:
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Artikel
Heißhunger auf Süßes: 6 Ursachen der leidigen Attacken

Die Ursachen für Heißhunger sind vielfältig und können physischen...

weiterlesen
Heißhunger auf Süßes: 6 Ursachen der leidigen Attacken
Artikel
So vermeiden Sie die größten Kalorienfallen beim Frühstück

Ein leckeres Frühstück ist der perfekte Start in den Tag – aber wussten...

weiterlesen
So vermeiden Sie die größten Kalorienfallen beim Frühstück