Tampon

Mit Tampon schwimmen gehen: Ist das wirklich ungefährlich?

Ihre Periode kommt, aber Sie möchten gern ins Hallenbad oder in den Badeurlaub? Dann können Sie mit Tampon schwimmen gehen. Was Sie dabei beachten müssen und welche Alternativen es gibt, lesen Sie in den folgenden Tipps.

Schwimmen mit Tampon? Kein Problem!

Für gewöhnlich ist es vollkommen ungefährlich, mit Tampon schwimmen zu gehen. Durch die Scheide kann zwar Wasser eindringen, sodass der Tampon zusätzlich zum Menstruationsblut auch Badewasser aufsaugt, aber viel ist es nicht. Wie lange Sie mit Tampon im Wasser bleiben können, hängt einerseits von der Stärke Ihrer Tage ab, andererseits aber auch von der Tampongröße.

Es gibt überdies in der Drogerie oder Apotheke spezielle Tampons, die zum Schwimmen gedacht sind: Sie sind an der Fadenseite versiegelt, sodass sie weniger Badewasser aufnehmen als herkömmliche Tampons. Falls Sie Sorge haben, dass das verräterische blaue Bändchen aus der Bikinihose baumelt, können Sie auch Softtampons benutzen: Diese weichen Schwämmchen haben keinen Faden und eignen sich deshalb ausgezeichnet als Tampon für Schwimmbad und Sauna. Allerdings brauchen Sie für die Anwendung ein wenig Fingerspitzengefühl.

Tampon nach dem Schwimmen schnell wechseln

Um Infektionen durch eventuelle Keime im Badewasser zu vermeiden, wechseln Sie den Tampon am besten gleich, wenn Sie aus dem Wasser kommen. Durch die sportliche Betätigung kann es sein, dass Ihre Menstruation etwas stärker ist als im Ruhezustand. Wenn Sie sich beim Schwimmen also unwohl fühlen oder Angst haben, der Tampon könnte voll sein, scheuen Sie sich nicht, auch zwischendurch zu wechseln. Davon abgesehen können Sie sich aber dank Tampons während Ihrer Periode genauso im Wasser bewegen wie an allen anderen Tagen.

Schwimmen während der Periode: Dank Menstruationstasse auch ohne Tampon

Menstruationstassen und Tampon

Menstruationstassen sind beim Schwimmen noch sicherer und hygienischer als Tampons.

Sie möchten lieber ohne Tampon während der Periode schwimmen gehen? Auch das ist möglich, wenn Sie eine Menstruationstasse verwenden. Der Vorteil: Die Menstruationstasse fängt wirklich nur das Blut auf, saugt sich aber nicht mit Badewasser voll. Damit sind sie also noch besser geschützt als mit Tampons und müssen sich keine Sorgen um einen rechtzeitigen Wechsel machen. Besonders, wenn Sie im Meer oder in einem Natursee schwimmen gehen, ist die Menstruationstasse eine gute Wahl. Damit haben Keime keine Chance, sich für längere Zeit in der Vagina einzunisten.

Gisèle Schneider
Bewerten:
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Artikel

Tampon einführen: Wie geht das eigentlich richtig?

Tampons sind beliebt und einfach zu handhaben. Manchmal klappt es mit dem Einführen...

weiterlesen
Tampon einführen: Wie geht das eigentlich richtig?
Artikel

Tampon vergessen: Ab wann droht ein Toxisches Schocksyndrom?

Wenn Tampons im Körper vergessen werden, kann es zu einer gefährlichen...

weiterlesen
Tampon vergessen: Ab wann droht ein Toxisches Schocksyndrom?