Trocken-Shampoo selber machen: Schnelle Hilfe gegen fettige Haare
© anetlanda/fotolia.com
(0)

Trocken-Shampoo selber machen: Schnelle Hilfe gegen fettige Haare

Fettige Haare sind nicht nur für Anhänger der No-Poo-Bewegung häufig ein Problem. Konventionelles Trockenshampoo aus der Drogerie kann hier zwar helfen, ist aber wegen der chemischen Zusatzstoffe keine optimale Lösung. Hier erfahren Sie, wie Sie Trocken-Shampoo aus rein natürlichen Zutaten einfach selber machen können.

Wozu überhaupt Trocken-Shampoo selber machen?

Fettige Haare können verschieden Ursachen haben. Manche neigen von Natur aus dazu, bei anderen sind dagegen durch häufiges Haarewaschen die Talgdrüsen auf eine Überproduktion an Fett eingestellt. Aber auch wer sich mit der No-Poo-Philosophie ("No Poo" steht für "No Shampoo", also "kein Shampoo") vom konventionellen Shampoo entwöhnen möchte, leidet in den ersten Wochen häufig unter sehr fettigen Haaren.

Trocken-Shampoo kann dann eine Lösung sein, um die Zeit zwischen zwei Haarwäschen zu überbrücken. Anstatt ein fertiges Produkt zu verwenden, können Sie ein Trocken-Shampoo dafür auch ganz leicht selbst herstellen. Dafür brauchen Sie nur wenige Zutaten, die Sie vermutlich bereits im Haushalt haben. Fall nicht, bekommen Sie sie in den meisten Supermärkten. Die Basis ist immer eine Zutat, die den Talg – also das Fett – absorbiert. In konventionellen Produkten ist das häufig ein Silicat. Es kann aber ebenso Stärke sein, auf der auch selbst gemachtes Trocken-Shampoo basiert.

Größter Vorteil von DIY-Trocken-Shampoo: Keine Zusatzstoffe

Konventionelles Trocken-Shampoo steht häufig in der Kritik, ungesund zu sein. Das hängt hauptsächlich mit Lösungsmitteln, Alkoholen, Aluminiumsalzen und anderen bedenklichen Zusatzstoffen zusammen. Der große Vorteil von selbst gemachtem Trocken-Shampoo liegt deshalb darin, dass Sie Ihre Kopfhaut und Ihre Haare nicht unnötiger Chemie aussetzen. Neben Ihrer Gesundheit profitiert davon auch die Umwelt. Ihren Geldbeutel schonen Sie ebenfalls, denn Drogerieprodukte sind häufig deutlich teurer als ein DIY-Trocken-Shampoo. 

Zutaten für Ihr DIY-Trocken-Shampoo

Sie brauchen nur wenige Zutaten, um Trocken-Shampoo selbst herzustellen:

  • 2 Esslöffel Mais- oder Kartoffelstärke
  • 1 Esslöffel Natron oder Backpulver
  • für Brünette: zusätzlich 1 Teelöffel reiner Kakao
  • für Rothaarige: zusätzlich 1 Teelöffel Zimt
  • optional: 3 Tropfen eines natürlichen ätherischen Öls mit zusätzlich pflegenden Eigenschaften für Haare und Kopfhaut. Das können etwa Pfefferminzöl gegen besonders fettige Kopfhaut, Rosmarinöl gegen Schuppen oder Teebaumöl gegen Reizungen der Kopfhaut durch Bakterien, Viren sowie Pilze sein.

Geben Sie die trockenen Zutaten einfach zusammen durch ein feines Sieb. Fügen Sie gegebenenfalls das ätherische Öl hinzu und vermengen Sie alles miteinander. Am besten füllen Sie das Trocken-Shampoo anschließend in ein luftdicht schließendes Glas ab. Das Pulver ist direkt einsetzbar. 

Aus Maisstärke und Natron entsteht ein natürliches Trocken-Shampoo.
© svehlik/fotolia.com

Aus Maisstärke und Natron entsteht ein natürliches Trocken-Shampoo.

So verwenden Sie Ihr selbstgemachtes Trocken-Shampoo

Um das Pulver-Shampoo anzuwenden, sollten Sie Ihre Kleidung gut abdecken. Sonst kann es zu unschönen Verfärbungen und Flecken kommen. Nehmen Sie dazu am besten ein altes Handtuch und legen Sie es sich um die Schultern. Danach gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Massieren Sie einen guten Esslöffel der Mischung in die Kopfhaut und den Haaransatz ein. Denken Sie dabei auch an den Haaransatz am Hinterkopf – diese erreichen Sie am besten kopfüber.
  2. Bürsten Sie das Trocken-Shampoo dann ebenfalls kopfüber wieder aus, bis es vollständig wieder entfernt ist. Möglicherweise müssen Sie die Bürste zwischendurch abklopfen oder ausspülen, um Stärkereste zu entfernen. Am besten verwenden Sie eine Bürste mit Naturborsten. Wildschweinborsten etwa sind sehr saugfähig.
  3. Nach dem Ausbürsten die Bürste unbedingt gut ausspülen, um die Stärkereste zu entfernen.
Glänzend saubere Haare ganz ohne Waschen: Das verspricht Trocken-Shampoo. 
© Parilov/fotolia.com

Glänzend saubere Haare ganz ohne Waschen: Das verspricht Trocken-Shampoo. 

Weitere Varianten: Trocken-Shampoo mit Heilerde, Mehl und Babypuder

  • Statt der Maisstärke können Sie auch andere stärkehaltige Produkte verwenden. Eine Möglichkeit ist Heilerde. Sie eignet sich allerdings eher für dunkle Haare, weil ihr kräftiger Farbton den Haaransatz leicht färben kann.
  • Auch Mehl funktioniert als Do-it-yourself-Trocken-Shampoo. Helles Weizenmehl ist eine gute Option für blonde Haare. Brünette können wie oben beschrieben etwas Kakaopulver beimischen, Rothaarige nehmen Zimt.
  • Nicht ganz so natürlich, aber auch sehr wirksam, ist Babypuder als schnelle Hilfe gegen fettige Haare.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Wie finden Sie diesen Artikel?