Ratgeber: Migräne

Sanfte Linderung: 4 Hausmittel gegen Migräne

Sofern die Beschwerden nicht zu stark ausfallen, können auch Hausmittel gegen Migräne helfen. Sie lindern zum Beispiel die Kopfschmerzen und sorgen für Entspannung. Hier erfahren Sie, welche schonenden Maßnahmen Sie gegen das Leiden einsetzen können.

1. Pfefferminzöl gegen die Kopfschmerzen bei Migräne

Gegen Kopfschmerzen im Allgemeinen hilft Pfefferminzöl, das Sie sich auf die Schläfen, die Stirn oder den Nacken tupfen und sanft einmassieren. Es kann nicht nur Spannungskopfschmerzen lindern, sondern auch die Kopfschmerzphase einer Migräneattacke erträglicher machen.

Wichtig ist, dass Sie vorher prüfen, ob Sie das ätherische Öl vertragen – bei manchen Menschen kann es zu Unverträglichkeitsreaktionen wie Hautausschlag kommen.

2. Kühle Umschläge und Quarkwickel als Hausmittel gegen Migräne

Einige Migränepatienten empfinden Kälte während einer Attacke als angenehm. Ein kühler Umschlag oder Quarkwickel auf der Stirn kann die pochenden Kopfschmerzen lindern. Für einen Quarkwickel brauchen Sie ein Küchentuch und kalten Quark. Verteilen Sie etwas Quark auf dem Tuch, schlagen es ein und legen es auf Ihren Kopf.

Für angenehme Kühlung kann auch eine sogenannte Migränebrille sorgen – die mit kältespeicherndem Gel gefüllte Kühlbrille können Sie in der Apotheke kaufen.

Frau mit Migräne ruht sich aus

Kalte Umschläge auf der Stirn können bei Kopfschmerzen und Migräne eine wahre Wohltat sein.

3. Leichte Schmerzen mit Kaffee und Zitrone lindern

Manchen Betroffenen hilft auch Kaffee mit Zitrone gegen die Kopfschmerzen während eines Migräneanfalls. Das Koffein aus dem Kaffee soll dafür sorgen, dass sich die Gefäße im Gehirn verengen. Früher ging man davon aus, dass die Migränekopfschmerzen durch eine Dehnung der Blutgefäße im Gehirn verursacht würden. Diese These gilt inzwischen zwar als überholt, dennoch scheint Kaffee gegen Migräne bei manchen Menschen Wirksamkeit zu zeigen.

Der Zitronensaft soll die Produktion eines schmerzlindernden Botenstoffs im Körper ankurbeln. Ob Kaffee mit Zitrone wirklich die gewünschte Wirkung zeigt, müssen Sie selbst ausprobieren. Brühen Sie sich dafür einen kräftigen Espresso auf und geben Sie den Saft einer halben Zitrone dazu.

Espresso

Ein Espresso mit Zitronensaft kann unter Umständen Kopfschmerzen lindern.

4. Kamille, Ingwer, Baldrian & Co. – Kräutertee gegen Migräne

Verschiedene Kräutertees können vor allem gegen die Übelkeit bei Migräne helfen – dafür eignen sich zum Beispiel Ingwer-, Kamillen- oder Fencheltee. Auch beruhigende Wirkstoffe wie Baldrian, Hopfen, Melisse oder Lavendel können unter Umständen Stress – und somit einen verbreiteten Auslöser für Migräneanfälle – reduzieren.

Achtung!

Wenn die Hausmittel keine Verbesserung bringen oder Sie unter starken Migränebeschwerden leiden, gehen Sie unbedingt zum Arzt. Er kann Ihnen Medikamente verschreiben, die gegen akute Symptome helfen oder mit Ihnen eine medikamentöse Migräneprophylaxe durchführen.

Svenja Hauke
Bewertungen (8)
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Leitartikel

Was ist Migräne? Symptome und Formen der Kopfschmerzerkrankung

Migräne ist eine Schmerzerkrankung, die sich in wiederkehrenden Anfällen...

weiterlesen
Was ist Migräne? Symptome und Formen der Kopfschmerzerkrankung
Artikel

Migräne mit Aura: Was bedeutet das?

Die Migräne mit Aura ist eine Form der Schmerzerkrankung, die zwischen 10 und...

weiterlesen
Migräne mit Aura: Was bedeutet das?
Artikel

Was hilft gegen Migräne? Behandlung der chronischen Kopfschmerzen

Die Migräne-Behandlung muss auf jeden Patienten individuell abgestimmt werden....

weiterlesen
Was hilft gegen Migräne? Behandlung der chronischen Kopfschmerzen
Artikel

Ursachen und Auslöser der Kopfschmerzattacken

Die genauen Ursachen von Migräne sind noch nicht abschließend geklärt....

weiterlesen
Ursachen und Auslöser der Kopfschmerzattacken