Weltweit ist Hepatitis B die häufigste Form der Leberentzündung. Sie wird durch das Hepatitis-B-Virus ausgelöst. Die Krankheit kann sowohl akut als auch chronisch verlaufen. Problematisch ist der chronische Verlauf, da die Leber auf Dauer Schaden nehmen kann.
Fettleber •

Hepatitis B: Leberentzündung wird häufig chronisch

Weltweit ist Hepatitis B die häufigste Form der Leberentzündung. Sie wird durch das Hepatitis-B-Virus ausgelöst. Die Krankheit kann sowohl akut als auch chronisch verlaufen. Problematisch ist der chronische Verlauf, da die Leber auf Dauer Schaden nehmen kann.  

Symptome der Hepatitis B

Mögliche Symptome einer akuten Hepatitis B sind Müdigkeit, Abgeschlagenheit sowie eine Gelbfärbung der Haut. Auch Stuhl und Urin können verfärbt sein. Nicht selten verläuft die Krankheit gänzlich ohne Symptome. Eine akute Hepatitis B heilt bei gesunden Erwachsenen in der Regel folgenlos aus, Betroffene bleiben lebenslang immun. Vor allem Kinder und Menschen mit geschwächtem Immunsystem entwickeln dagegen häufig eine chronische Hepatitis B. Sie kann zur Leberzirrhose mit zunehmender Einschränkung der Leberfunktion bis hin zum Leberversagen führen. Auch das Risiko, an Leberkrebs zu erkranken, steigt.

Ansteckung vor allem durch Sexualkontakte

Hepatitis-B-Viren werden häufig durch sexuelle Kontakte oder infiziertes Blut weitergegeben. Auch eine Übertragung des Virus von der Mutter auf ihr Kind ist während der Schwangerschaft oder Geburt möglich. Ein erhöhtes Risiko für Hepatitis B haben vor allem:

  • Drogenabhängige
  • Medizinisches Personal
  • Empfänger von Organspenden
  • Empfänger von Blutspenden

Schutz vor Hepatitis B

Der beste Schutz vor Ansteckung mit dem Hepatitis-B-Virus ist eine Impfung. Da die Krankheit bei Kindern häufig chronisch verläuft, zählt die Impfung gegen Hepatitis B bei Kindern inzwischen zu den empfohlenen Standard-Impfungen. Erwachsene, die nicht zu einer Risikogruppe gehören, können sich durch die Benutzung von Kondomen vor einer Ansteckung schützen. Beim Kontakt mit fremdem Blut bieten Einmalhandschuhe einen guten Schutz. Drogenabhängige sollten kein fremdes Spritzbesteck benutzen.

Behandlung von Hepatitis B

Eine akute Hepatitis B heilt bei gesunden Erwachsenen meist von alleine aus, eine spezielle Therapie ist nicht nötig. Gegebenenfalls kann der Arzt die Symptome behandeln. Eine chronische Hepatitis B ist nicht heilbar. Sie wird dennoch mit antiviralen Medikamenten behandelt, um die Virusmenge im Körper zu verringern und das Risiko für Folgeschäden zu senken. Betroffene sollten af Alkohol verzichten und fettarm essen, um die Leber zu schonen.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Bewerten:
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Artikel
Fettleber: Ursache und Symptome der Leberverfettung

Völlegefühl, Druck im Bauch, Müdigkeit: Die Symptome einer Fettleber...

weiterlesen
Fettleber: Ursache und Symptome der Leberverfettung
Artikel
Hepatitis A: Symptome und Ansteckung

Eine Ansteckung mit Hepatitis A wird aufgrund der unklaren Symptome oft erst spät...

weiterlesen
Hepatitis A: Symptome und Ansteckung
Artikel
Hepatitis C wird in den meisten Fällen chronisch

Eine Hepatitis C ist eine Entzündung der Leber, die durch das Hepatitis-C-Virus...

weiterlesen
Hepatitis C wird in den meisten Fällen chronisch
Artikel
Hepatitis D: Seltene Leberentzündung ist schwer heilbar

Der Hepatitis-D-Erreger ist ein unvollständiges Virus. Er benötigt die...

weiterlesen
Hepatitis D: Seltene Leberentzündung ist schwer heilbar