Kondom richtig benutzen: So geht's
© IPGGutenbergUKLtd/iStock/Thinkstock
(10)

Kondom richtig benutzen: So geht's

Kondome sind nach der Pille das am meisten genutzte Verhütungsmittel. Aber nur, wenn Sie ein Kondom richtig benutzen, kann es auch einen hohen Verhütungsschutz gewährleisten. Beachten Sie diese Hinweise zur sicheren Handhabung. Dann sind Sie relativ sicher vor bösen Überraschungen.

Darum sollten Sie ein Kondom benutzen

Kondome sollen verhindern, dass beim Geschlechtsverkehr Sperma in die Scheide gelangt und es so zu einer Schwangerschaft kommt. Wenn Sie Kondome richtig nutzen, bieten sie außerdem einen sicheren Schutz gegen beim Sex übertragbare Krankheiten wie HIV, Hepatitis B, oder Chlamydien.

Wie Sie Kondome richtig nutzen

Zuerst das Kondom vorsichtig aus der Folie nehmen. Achten Sie darauf, das Latex dabei nicht zu beschädigen. Am besten nehmen Sie das obere Ende des Kondoms zwischen Daumen und Zeigefinger. Dieses kleine Reservoir ist für die Samenflüssigkeit gedacht. Drücken Sie die Luft heraus. Dann platzieren Sie das Kondom vorsichtig auf dem steifen Penis und rollen es bis zur Peniswurzel herunter.

Wann sitzt das Kondom richtig?

Wenn Sie das Kondom richtig nutzen, dann umschließt das Latex den erigierten Penis vollständig, während oben im Reservoir noch Platz für die Samenflüssigkeit ist. Nach dem Geschlechtsverkehr sollte das Kondom festgehalten werden, damit es nicht abrutscht, wenn der Penis aus der Scheide gezogen wird.

Die häufigsten Fehler vermeiden

Mit einem Pearl Index von zwei bis zwölf gilt das Kondom als tendenziell unsicher (von hundert Frauen, die ein Jahr lang mit Kondom verhüten, werden statistisch gesehen zwei bis zwölf schwanger). Oft sind Anwendungsfehler der Grund: Schmuck, Piercings oder scharfe Fingernägel können das Material des Kondoms beschädigen.

Manchmal werden auch Außen- und Innenseite des Kondoms verwechselt. Wichtig ist, das Latexröllchen am äußeren Rand des Kondoms so aufzusetzen, dass es sich leicht abrollen lässt. Ist die Außenseite des Kondoms aus Versehen mit der Eichel in Berührung gekommen, geht der Verhütungsschutz verloren. In diesem Fall sollten Sie unbedingt ein neues Kondom benutzen. Noch ein Hinweis: Wer Gleitmittel verwenden möchte, sollte unbedingt darauf achten, dass diese auf Wasserbasis hergestellt wurden. Gleitgel auf Ölbasis kann das Material von Latexkondomen porös machen.

Kauf und Lagerung von Kondomen

Im Handel finden Sie eine Vielzahl von Kondomen. Sie können zwischen verschiedenen Farben, Größen und Geschmacksrichtungen wählen. Entscheiden Sie sich beim Kauf am besten für einen Markenhersteller. Kondome sollten kühl und trocken gelagert werden. Vor der Anwendung werfen Sie zur Sicherheit noch einen Blick auf das Haltbarkeitsdatum des Kondoms. Sie finden es auf der Folie, in der das Kondom eingeschweißt ist.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

CK
Autor/-in
Christopher Kiel
Wie finden Sie diesen Artikel?