Beim Hochzeitsauto ist für jeden Geschmack etwas dabei
Die Hochzeitsfeier

Das Hochzeitsauto

Stilvoll zum Standesamt, der Kirche und zur Feierlocation - ob mit einer Limousine oder mit der traditionellen Kutsche. Beim Thema Hochzeitsauto gibt es zahlreiche Möglichkeiten eines unvergesslichen Ortswechsels. Was Sie alles bedenken sollten und wo Sie passende Ansprechpartner für Ihr Wunschfahrzeug finden, erfahren Sie in unserem Gelbe Seiten Hochzeitsplaner.

Welches Gefährt passt zur Hochzeit? 

Ganz am Anfang steht natürlich die Frage nach der Art des Hochzeitsgefährtes. Soll es eher etwas Traditionelles wie eine Kutsche oder ein Oldtimer sein, oder passt zu Ihrer Hochzeit doch eher der Sportwagen oder die Limousine? Ausgefallener Fahrzeuge wie Bullys oder ein alter Schulbus können ebenfalls als Hochzeitfahrzeug dienen. 

Wer fährt das Hochzeitsauto? 

Wollen Sie lieber selbst am Steuer sitzen oder sich am schönsten Tag des Lebens standesgemäß kutschieren lassen? Der Klassiker, dass das Brautpaar oder auch nur die Braut, auf der Rückbank Platz nimmt, muss nicht immer sein. Möchten sie Ihre Liebste oder Ihren Liebsten lieber selbst zur Trauung fahren, sollten Sie sich vorher Gedanken über die Parkplatzsuche vor der Kirche oder dem Standesamt machen. 

Wo kann das Auto geparkt werden?

Wichtige Fragen rund um das Hochzeitsauto sind ebenfalls: Wer nimmt es nach der Fahrt entgegen, um den Brautpaar eine zeitintensive Parklplatzsuche zu ersparen? Ebenfalls sollten Sie daran denken, dass eine Person unter den Hochzeitsgästen der Braut die Tür öffnet, dass diese ohne Probleme aus dem Auto steigen kann. 

Ein Chauffeur für das Hochzeitsauto

Ob das Hochzeitsauto von einem Ihrer Gäste, dem Brautvater oder anderen Verwandten zur Hochzeitslocation gefahren werden soll, oder sie gar auf einen Chauffeur ausweichen, bleibt ganz Ihnen überlassen. Oftmals können Fahrzeuge bereits mit dem benötigten Service gemietet werden. Sollten sie sich dafür entscheiden selbst das Fahrzeug zu fahren, oder einer Ihrer Gäste, stellen sie sicher, dass im Vorhinein einmal eine kurze Probefahrt erfolgt ist. 

Für das gewisse Etwas - ein Chauffeur fährt Sie von der Hochzeitslocation in die Flitterwochen.

Für das gewisse Etwas - ein Chauffeur fährt Sie von der Hochzeitslocation in die Flitterwochen.

Wer soll im Hochzeitsauto mitfahren? 

Soll die Braut allein im Brautauto durch einen Chauffeur zur Trauung gebracht werden, oder fahren Blumenmädchen und Brautmutter ebenfalls mit? Hierüber sollten Sie sich Gedanken machen, denn die Anzahl der Fahrgäste wirkt sich auch auf das Gefährt aus. Auch Kleinkinder möchten oftmals mit den Eltern zum Standesamt oder der Kirche fahren. Darum sollten Sie sicherstellen, dass der nötige Platz sowie Kindersitze vorhanden sind. 

Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Miete des Hochzeitsautos? 

Wenn keiner im Familie- oder Freundeskreis ein Gefährt besitzt, welches als Hochzeitsauto genutzt werde kann, muss auf eine Fahrzeugmiete zurückgegriffen werden. Spätestens ein halbes Jahr vor Ihrer Trauung sollten Sie sich darum kümmern. Wenn es etwas ausgefallener, wie zum Beispiel ein seltener Oldtimer oder einen schicken Sportwagen als Hochzeitsauto sein soll, kann es durchaus sein, dass diese zum gewünschten Zeitpunkt bereits anderweitig vermietet sind. Je früher Sie einen Haken hinter das Hochzeitsauto machen, desto besser. 

Wie lange muss das Auto gemietet werden?

Eine wichtige Komponente in Sachen Hochzeitsauto ist die Dauer der Miete. Soll allein der Weg zur Trauung mit dem Fahrzeug bestritten werden, oder möchte das Hochzeitspaar auch zur Party Location und nach der Feier mit dem Fahrzeug nach Hause oder ins Hotel fahren? All das sollten Sie Vorab klären. 

Die Kosten für das Hochzeitsauto

Damit die Fahrt zur Hochzeitslocation nicht zur Kostenfalle wird, informieren Sie sich vor der Miete gut, welche Kosten im Preis enthalten sind. Ebenfalls sollten Sie an die Endreinigung, eventuelle Versicherungen, Kaution und etwaige Mehrkosten (zusätzliche Kilometer, Benzin etc.) denken. Die Preise variieren je nach Art des Fahrzeuges sowie der Länge der Buchung. Über einfache Fahrzeugverleihe ist die Autovermietung noch am günstigsten. Für ausgefallene Gefährte in der Luxusvariante können gerne einmal 1.500 Euro für ein paar Stunden draufgehen. Einige Hochzeitsautoverleihe bieten ebenfalls zahlreiche Komplettpaket an. Hier kann man dann zusätzlich einen Sektempfang, Verpflegung an Bord oder auch den Blumenschmuck hinzu buchen. 

Welche weiteren Fahrzeuge sind nötig?

Zu vielen Hochzeiten kommen Gäste aus weit entfernten Ländern oder anderen Teilen Deutschlands. Deshalb sollten Sie sich überlegen, wie alle Gäste von einem Ort zu anderen gelangen. Deshalb sollte auf genügend Parkplätze und Fahrtmöglichkeiten für alle Gäste geachtet werden. Sollten Sie ihre Gäste gar in einem ausgefallenen Schulbus zur Location kutschieren wollen, sollten sie auch für diesen rechtzeitig Angebote einholen.

Die Limousine als Hochzeitsauto

Mit der Limousine stilgerecht zur Hochzeit. Ob in einem Hummer oder einer Strechtlimousine - mit den langen Gefährten sichern Sie sich einen einmaligen Auftritt. Je nach gewähltem Modell und der Buchungsdauern variieren die Kosten für das luxuriöse Gefährt. Mit einem Stundenpreis von 120 Euro ist jedoch Minimum zu rechnen. Da die Limousine als Hochzeitsgefährt oder auch zum Junggesellenabschied ein durchaus beliebtes Reisemedium ist, sollten Sie sich zeitig mit dem Verleih in Verbindung setzen. Ebenso sollten Sie abklären, ob Benzin und Endreinigung in den Kosten für die Limousine im Preis inbegriffen sind oder ob zusätzliche Kosten auf Sie zukommen. Auch bieten zahlreiche Verleihe ein Rundumsorglos-Paket mit Chauffeur, Sektempfang, rotem Teppich und anderen Zusatzleistungen an. Auch sollten Sie klären, ob der Limousinen Service Blumenschmuck oder anderen Schmuck des Hochzeitsautos gestattet. Dies kann je nach Verleih unterschiedlich sein. Auch für die Fotos kann das Hochzeitsgefährt als Kulisse genutzt werden. 

Die Hochzeitskutsche

Vor allem für viele Bräute ist die Hochzeitskutsche ein oft lang gehegter Mädchentraum. Auch hier variieren die Preise je nach Anbieter. Ob Sie von zwei, vier oder gar sechs Pferden zur Kirche gezogen werden möchten, bleibt im Rahmen der Angebote, ganz Ihnen überlassen. Länger als 30 Minuten sollte eine Kutschfahrt jedoch nicht dauern. Zu hoch ist hierbei auch das Risiko, dass die Pferde einen schlechten Tag erwischt haben und sie Ihre Fahrt unterbrechen müssen. Die Pferde, sowie die gewünschte Kutsche und der Kutscher, werden dann am Tag der Trauung direkt zum Abfahrtsort gebracht. Hier sollten Sie nachfragen, wie hoch die Anfahrtsgebühr beim jeweiligen Verleih ist. Der Kutschfahrt einen Strich durch die Rechnung machen könnte das Wetter. Bei Regen in der offenen Pferdekutsche zum Standesamt oder der Kirche zu fahren, dürfte jeder Braut und jedem Bräutigam die Sorgenfalten auf die Stirn treiben. Bei unbeständigen Wetterverhältnissen sorgen Sie zeitig für eine Alternative. Viele Anbieter statten ihre Kutschen bereits mit künstlichen Blumengestecken aus. Sollten Sie sich für einen Hochzeitsschmuck aus echten Blüten entscheiden sprechen Sie dies entsprechend mit dem Anbieter ab. Für ein Zweigespann müssen Sie circa 250 Euro pro Stunde einkalkulieren. 

Bei wem die Hochzeit sehr klassisch ablaufen soll, greift auf die Kutsche als Gefährt zurück.

Bei wem die Hochzeit sehr klassisch ablaufen soll, greift auf die Kutsche als Gefährt zurück.

Der Sportwagen

Für die Hochzeitspaare, die einen sportlichen Auftritt bevorzugen, gibt die Palette an Sportwagen einiges her. Ob Ferrari, Lamborghini oder Porsche, die Auswahl an Sportwägen als Hochzeitsauto kennt keine Grenzen. Bei der sportlichen Hochzeitsautovariante gilt vor allem der Platz zu beachten. Da es sich überwiegend um sportive Zweisitzer handelt mit nur begrenztem Platz im Innenraum, eignet sich die Sportwägen nur mangelhaft für Auslandende Hochzeitskleider. Ebenfalls sollten Sie daran denken, dass zum Aufstieg ein Gast der Braut aus dem tiefergelegten Wagen hilft. Bereits ab 250 Euro Tagespreis kann man auf eine sportliche Begleitung zur Hochzeit zählen.

Der Oldtimer

Der Oldtimer erfreut sich als Hochzeitsauto konstanter Beliebtheit. Auch hier sollten Sie jedoch auf den möglichen begrenzten Innenraum achten. Haben sie Ihren perfekten Oldtimer für die Hochzeit gefunden, klären Sie auch hier mit dem Verleih den Autoschmuck ab. Denn sollte es sich bei dem Gefährt um ein wahres Einzelstück handeln, ist es möglich, dass das Schmücken des Hochzeitsautos nur begrenzt gestattet oder gar verboten ist. Für Hochzeiten im Winter gibt es ebenfalls noch ein wichtiges Detail: Achten Sie darauf, dass die Rarität mit einer Heizung ausgestattet ist, dass die Braut auf einer möglichen längeren Fahrt nicht ins Frieren gerät.

Mit dem Bus zur Trauung

Eine Transportmöglichkeit für Ihre Hochzeitsgäste bietet sich besonders dann an, wenn weitere Strecken von der Trauung zur anschließenden Feier zurückgelegt werden sollen. Oder eine Trauung im Zentrum einer Großstadt ansteht und sie Ihren Gästen die lästige Parkplatzsuche und horrende Parkgebühren ersparen wollen. Hier können sie beispielsweise einen Kleinbus mieten oder auch die Fahrt zu einem ganz besonderen Erlebnis für Ihre Gäste machen. Auch ein alter Schulbus bringt ihre Feiergemeinde gesammelt von einem Ort zum anderen.

Schmuck für das Hochzeitsauto

Neben dem traditionellen Blumenschmuck lässt sich das Hochzeitsauto auch mit anderen Accessoires herausputzen. Ob Schleifen für die Türgriffe, leere Dosen, die individuell gestaltet werden können oder auch Flaggen und Wimpel. Hier ist der Kreativität keine Grenzen gesetzt, vorausgesetzt der Autoschmuck lässt sich ohne Rückstände entfernen. Ob am Kofferraum, auf dem Dach, an den Türen der auf der Motorhaube. Für jeden Platz auf und an dem Hochzeitsauto findet sich passender Autoschmuck. Für Schriftzüge gibt es spezielle Fensterstifte sowie Autoaufkleber, die sich leicht und rückstandslos entfernen lassen. 

Dekorationen für das Hochzeitsauto gibt es in verschiedenen Ausführungen.

Dekorationen für das Hochzeitsauto gibt es in verschiedenen Ausführungen.

Blumenschmuck für das Hochzeitsauto?

Ob und wie man das Hochzeitsauto schmücken möchte, bleibt Ihnen ganz selbst überlassen. Haben Sie bereits einen Brautstrauß ausgesucht? Umso besser! In diesem Fall können Sie sich an den Blüten des Brautstraußes orientieren und auch diese für das Hochzeitsauto nutzen. Neben den echten Blumen gibt es bei dem Blumenschmuck für das Auto auch die Möglichkeit auf unechte Blüten auszuweichen. Dieser kann schon Tage vor der Hochzeit am Hochzeitsgefährt befestigt werden. Entscheiden Sie sich für einen Blumenschmuck vom Floristen, stellen Sie sicher, dass dieser zeitnah abgeholt und entsprechend befestigt werden kann. Bei Mietwägen gilt es ebenfalls im Voraus abzuklären, ob die gewünschte Dekoration angebracht werden darf. Im Zuge der Blumendekoration sollten Sie auch an Autoschmuck für Ihre Gäste denken. Bunte Bänder oder Blüten, passend zum Schmuck des Hochzeitsautos, können auch die Fahrzeuge der Hochzeitsgäste verschönern. 

Bewerten:
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Artikel

Die Feier-Location für die Hochzeit

Die Hochzeit geht nach der Trauung erst so richtig los. Wo, wie und wann die Brautpaare...

weiterlesen
Die Feier-Location für die Hochzeit
Artikel

Das Hochzeitsessen: Catering, Buffet oder Menü?

Liebe geht durch den Magen. Dennoch gibt es wohl kaum ein umstritteneres Thema bei...

weiterlesen
Das Hochzeitsessen: Catering, Buffet oder Menü?
Artikel

Die Hochzeitsfotos

Den schönsten Tag im Leben für immer festhalten. Die Fotos der Hochzeit,...

weiterlesen
Die Hochzeitsfotos
Artikel

Die Hochzeitsdekoration

Damit auch das Drumherum am schönsten Tag des Lebens keine Wünsche offen...

weiterlesen
Die Hochzeitsdekoration