Aloe vera-Öl ist ein wahres Multitalent in Sachen Körperpflege und Hautgesundheit. Es hilft gegen trockene Kopfhaut, sprödes Haar, Pickel und Sonnenbrand, ist aber auch als Öl für Massagen wohltuend.
Heilpflanzen-Öle •

Aloe vera-Öl: Die wichtigsten Fakten über das Öl der Wüstenpflanze

Aloe vera-Öl ist ein wahres Multitalent in Sachen Körperpflege und Hautgesundheit. Es hilft gegen trockene Kopfhaut, sprödes Haar, Pickel und Sonnenbrand, ist aber auch als Öl für Massagen wohltuend.

Aloe vera-Öl ist immer ein Gemisch

Streng genommen ist Aloe vera-Öl kein reines Produkt der Wüstenpflanze. Vielmehr wird das Gel aus den fleischigen Aloe-Blättern mit einem sogenannten Trägeröl verarbeitet, sodass sich die pflegenden Eigenschaften des Gels und des Öls miteinander verbinden. Als Basis für Aloe vera-Öl können die Öle von Mandel-, Aprikosen-, Traubenkernen, Macadamianüssen, Kokosnüssen, Disteln, Oliven oder Sesamsamen verwendet werden.

Öl mit Aloe vera eignet sich für Massagen

Die Ölmischungen mit Aloe vera pflegen die Haut und können Entzündungen, Juckreiz und Ekzeme lindern. Wichtig ist allerdings, dass Sie einen Tag zuvor an einer kleinen Hautstelle testen, ob Sie allergisch auf das Trägeröl oder die Aloe vera reagieren. Wenn nicht, können Sie sich entspannen und die Massage inklusive Körperpflege genießen. Noch schöner wird es mit ein paar Tropfen ätherischen Ölen aus der Aromatherapie. Je nach Duft wirkt die Massage belebend, anregend, beruhigend oder stimmungsaufhellend.

Sonnenbrand? Aloe vera-Öl lindert die Beschwerden

Im Sommer darf Aloe vera-Öl in der Hausapotheke nicht fehlen. Das Gel der Pflanze hat einen kühlenden und entzündungshemmenden Effekt, spendet Feuchtigkeit und hilft so gegen Verbrennungen, etwa durch einen Sonnenbrand. Darüber hinaus lindert Aloe vera den Juckreiz und Schmerz nach Insektenstichen.

Schöne Haare dank Aloe vera

Vor allem, wenn die Trägeröle von der Kokosnuss, Olive oder Avocado stammen, sind die Aloe-Mischungen tolle Naturmittel zur Haarpflege und helfen bei juckender Kopfhaut. Sprödes Haar findet zu neuem Glanz und trockene Haut wird mit Fett und Feuchtigkeit versorgt. 

Akne ade! Aloe vera-Öl gegen Pickel

Die Haut ist bei Akne ständig gereizt, empfindlich und entzündet. Aloe vera-Öl fördert die Heilung bei aufgekratzten Hautstellen. Aber auch hier gilt: Testen Sie zunächst an einer unauffälligen Hautstelle, ob Sie das Produkt vertragen und nicht allergisch darauf reagieren. Mit größeren Verletzungen oder stark entzündeten Hautbereichen sollten Sie zum Arzt gehen. 

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Svenja Hauke
Bewertungen (2)
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Artikel
Schwarzkümmelöl: Wirkung des Hausmittels

Seit Jahrtausenden wird Schwarzkümmelöl eine heilende Wirkung nachgesagt....

weiterlesen
Schwarzkümmelöl: Wirkung des Hausmittels
Artikel
Ätherische Öle für besseren Schlaf: Diese Düfte entspannen

Sie haben häufiger Probleme mit dem Ein- und Durchschlafen, möchten aber...

weiterlesen
Ätherische Öle für besseren Schlaf: Diese Düfte entspannen
Artikel
Lavendelöl: Wirkung des duftenden Öls

Seit Jahrtausenden wird es als Heilmittel eingesetzt: Lavendelöl. Wirkung und...

weiterlesen
Lavendelöl: Wirkung des duftenden Öls