Ziel der Rosazea-Therapie ist, die Entzündungen im Gesicht zu behandeln.
Rosazea •

Rosazea behandeln: Entzündung im Gesicht lindern

Mit welcher Therapie der Hautarzt Rosazea behandelt, ist vom Schweregrad und den Symptomen abhängig. Während bei leichten Symptomen meist eine sanfte Gesichtspflege ausreicht, kommen bei schwereren Verläufen Salben und manchmal auch Tabletten zum Einsatz. Seltener wird operiert. Rosazea behandeln: Die Möglichkeiten haben Betroffene.

Therapie bei leichten Rosazea-Symptomen 

Bei einer leichten Gesichtsrötung und sichtbaren Äderchen reicht für die Rosazea-Behandlung meist eine sanfte Gesichtspflege aus. Diese sollte seifenfrei sein und auf reizende Stoffe wie etwa Alkohol verzichten. Eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor wehrt UV-Strahlen ab und schützt die Haut. Gefäßverengende Medikamente, die in Form von Gelen und Cremes aufgetragen werden, hemmen die Durchblutung und die Rötung lässt nach. Allerdings können diese Präparate die Haut auch reizen und die Rötungen verschlimmern. Hier gilt es, auszuprobieren und dem Hautarzt regelmäßig Rückmeldung zu geben.

Therapie bei schwereren Rosazea-Verläufen

Ist die Rosazea stärker ausgeprägt, verschreibt der Hautarzt in der Regel Cremes, Gele oder Lotionen mit Wirkstoffen, welche die Entzündungen lindern und helfen das Hautbild zu verbessern. Dazu gehören Azelainsäure oder das Antibiotikum Metronidazol. Bestimmte Wirkstoffe hemmen zudem die Vermehrung der Haarbalgmilben, so das Insektizid Ivermectin. Es kann oral oder als Salbe zur Anwendung kommen.

Zeigt die äußerliche Behandlung der Rosazea nicht den gewünschten Erfolg, können Antibiotika auch in Form von Tabletten eingenommen werden. Bislang ist es nicht gelungen, einen Wirkstoff zu entwickeln, der die Rosazea dauerhaft reduziert oder ganz abheilen lässt.

Rosazea behandeln: Licht- und Lasertherapie

Laser- und Lichttherapien kommen bei Rosazea infrage, wenn sich ausgeprägte rote Äderchen auf der Haut bilden, die von dem Betroffenen als sehr störend empfunden werden. Dabei werden die Äderchen mit Hilfe von Hitze verödet. Die Kosten muss der Patient selbst tragen.

Tabletten gegen die Knollennase (Rhinophym)

Bei Männern führt die Hauterkrankung manchmal zur Bildung eines Rhinophyms. Gerade bei Männern ist die Anzahl der Talgdrüsen auf der Nase und deren Aktivität oft stark ausgeprägt, was Entzündungsreaktionen begünstigt. Die Nasenhaut wird dicker und beginnt zu wuchern. Der Begriff "Knollennase" ist auf diese Wucherungen zurückzuführen.

Bei einer weniger stark ausgeprägten Knollennase kann möglicherweise die Einnahme von Isotretinoin-Kapseln helfen, den Verlauf abzuschwächen. Der Wirkstoff Isotretinoin lässt die Talgdrüsen in der Haut schrumpfen. Da das Mittel in Deutschland nur zur Behandlung schwerer Akneformen zugelassen ist, wird es bei Rosazea mit Zurückhaltung angewendet – auch weil mit starken Nebenwirkungen gerechnet werden muss. 

Operation der Knollennase

Bei einer stark ausgeprägten Knollennase kann eine Operation in Betracht gezogen werden, sofern der Betroffene unter der Hautveränderung leidet. Auch eine Laserbehandlung ist denkbar. Bei beiden Verfahren wird überschüssiges Gewebe entfernt und versucht, die ursprüngliche Form der Nase wiederherzustellen.

Kranke Augen durch Rosazea: Augenarzt hinzuziehen

Sind die Augen von der Rosazea betroffen, sollte auf jeden Fall ein Augenarzt in die Behandlung einbezogen werden. So können Entzündungen und verstopfte Talgdrüsen an den Augenlidern rasch erkannt und behandelt werden. Auch Tränen, Juckreiz und Brennen können mit entsprechenden Medikamenten gelindert werden. Eine frühe Behandlung der Augen ist wichtig, um Sehstörungen zu verhindern.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Ann-Kathrin Landzettel
Bewerten:
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Artikel
Rosazea: Was ist das?

Rosazea, auch Kupferrose genannt, ist eine chronische Hautkrankheit, bei der sich...

weiterlesen
Rosazea: Was ist das?
Artikel
Rosazea-Ursachen: Auslöser der Gesichtsentzündung

Nach Angaben der Deutschen Rosazea Hilfe e. V. sind über vier Millionen Deutsche...

weiterlesen
Rosazea-Ursachen: Auslöser der Gesichtsentzündung
Artikel
Rosazea-Symptome: So zeigt sich die entzündliche Erkrankung im Gesicht

Rosazea ist eine chronische Entzündung der Gesichtshaut. Zu den Leitsymptomen...

weiterlesen
Rosazea-Symptome: So zeigt sich die entzündliche Erkrankung im Gesicht
Artikel
Rosazea vorbeugen: Entzündungen im Gesicht verringern

Rosazea vorbeugen: Die meisten Betroffenen kennen die Auslöser, die bei ihnen...

weiterlesen
Rosazea vorbeugen: Entzündungen im Gesicht verringern