Viele Menschen leiden regelmäßig unter Schlafstörungen. Wer keine Medikamente gegen die Einschlaf- und Durchschlafstörungen nehmen möchte, kann auf natürliche Schlafmittel zurückgreifen. Erfahren Sie hier, welche Heilpflanzen für guten Schlaf sorgen können.
Besser schlafen •

Natürliche Schlafmittel: Heilpflanzen gegen Schlafstörungen

Viele Menschen leiden regelmäßig unter Schlafstörungen. Wer keine Medikamente gegen die Einschlaf- und Durchschlafstörungen nehmen möchte, kann auf natürliche Schlafmittel zurückgreifen. Erfahren Sie hier, welche Heilpflanzen für guten Schlaf sorgen können.

Baldrian bei Schlafstörungen

Zu den bekanntesten natürlichen Schlafmitteln gehört Baldrian. Baldrian kann als Heilpflanzen-Tee für guten Schlaf sorgen. Auch als Kapseln oder in Form von Tropfen kann Baldrian eingenommen werden und eignet sich für leichte bis mittlere Schlafstörungen. Bis Baldrian seine Wirksamkeit entfaltet, kann es allerdings einige Zeit dauern. Oft zeigt sich die schlaffördernde Wirkung erst nach einer zweiwöchigen Einnahmezeit. Baldrian ist häufig auch als Kombinationspräparat mit Hopfen erhältlich, dem ebenfalls eine schlaffördernde Wirkung nachgesagt wird.

Achtung: Baldrian kann die Wirkung von Narkosemitteln verstärken. Wenden Sie deshalb Baldrian nicht zusammen mit Barbituraten an. Setzen Sie zudem Baldrian zwei Wochen vor einer Operation ab. 

Johanniskraut für einen besseren Schlaf

In den Blüten und Blättern von Johanniskraut sind Wirkstoffe enthalten, die sich ebenfalls positiv auf das Schlafverhalten auswirken können. Die Inhaltsstoffe haben eine stimmungsaufhellende Wirkung und beruhigen die Nerven. Auch die Produktion des Stresshormons Cortisol kann Johanniskraut mindern. Wie bei Baldrian-Präparaten auch, ist bei Mitteln auf Basis von Johanniskraut häufig eine Einnahmezeit von mindestens zwei Wochen nötig, bevor sie gegen Schlafstörungen helfen.

Nehmen Sie bestimmte Medikamente nicht gleichzeitig ein

Es gilt: Wenn Sie noch andere Medikamente einnehmen, sollten Sie sich unbedingt mit Ihrem Arzt abstimmen. Achten Sie zudem auf außergewöhnliche Symptome oder Befindlichkeitsstörungen, wenn Sie hoch dosiertes Hypericum einnehmen. Und: Johanniskraut kann die Wirkung der Anti-Baby-Pille hemmen.

Melisse sorgt für ruhige Nächte

Auch Melisse gehört zu den Heilpflanzen, die als natürliche Schlafmittel eingesetzt werden können. Das enthaltene ätherische Öl hilft nervösen Menschen, sich zu entspannen. Bei leichten Schlafstörungen kann ein Tee aus den Blättern der Melisse helfen. Bei mittelschweren Schlafstörungen hingegen empfiehlt sich die Einnahme von Präparaten, in denen Melisse mit Baldrian oder Hopfen kombiniert wird.

Melisse beeinträchtigt möglicherweise die Aktivität der Schilddrüse

Haben Sie eine entsprechende Krankheit, etwa eine Schilddrüsenunterfunktion, sollten Sie sich mit Ihrem Arzt absprechen.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Ann-Kathrin Landzettel
Bewerten:
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Artikel
Besser schlafen: Das optimale Schlafzimmer

Das Schlafzimmer hat großen Einfluss darauf, ob wir gut und ruhig schlafen....

weiterlesen
Besser schlafen: Das optimale Schlafzimmer
Artikel
Schlafhygiene: Diese Regeln verbessern Ihren Schlaf

Ausreichend Schlaf ist für Gesundheit und Wohlbefinden unverzichtbar, trotzdem...

weiterlesen
Schlafhygiene: Diese Regeln verbessern Ihren Schlaf
Artikel
Essen vorm Schlafen: Diese Lebensmittel helfen beim Einschlafen

Ob wir gut schlafen, hängt auch von unserer Ernährung ab. Eine zu reichhaltige...

weiterlesen
Essen vorm Schlafen: Diese Lebensmittel helfen beim Einschlafen
Artikel
Rücken, Seite, Bauch: Was ist die beste Schlafposition?

Jeder Mensch bevorzugt eine bestimmte Position zum Schlafen. Aber nicht alle sind...

weiterlesen
Rücken, Seite, Bauch: Was ist die beste Schlafposition?