Eine warme Milch mit Honig hat vor dem Schlafengehen eine beruhigende Wirkung auf den Körper.
Besser schlafen •

Essen vorm Schlafen: Diese Lebensmittel helfen beim Einschlafen

Ob wir gut schlafen, hängt auch von unserer Ernährung ab. Eine zu reichhaltige Mahlzeit kann beispielsweise den Schlaf stören. Hier erfahren Sie, wie das richtige Essen vorm Schlafen die Nachtruhe fördert und welche Lebensmittel Sie besser einschlafen lassen.

Essen vorm Schlafen: Bloß nicht zu fettig

Haben Magen und Darm zu viel zu tun, kann das den Schlaf stören. Kurz vor dem Schlafen sollten Sie daher keine große Mahlzeit mehr essen. Die letzte Hauptmahlzeit nehmen Sie am besten zwei bis vier Stunden vor dem Zubettgehen zu sich. Allzu fettig und schwer sollte dabei nicht sein. Empfehlenswert sind leichte Speisen mit Gemüse, Hühnchen und/ oder Fisch.

Warme Milch mit Honig

Kurz vor dem Zubettgehen eingenommen ist warme Milch mit Honig ein bewährtes Hausmittel. Das in der Milch reichlich enthaltene Kalzium hat eine beruhigende Wirkung auf den Körper. Ein weiterer Helfer ist Tryptophan. Der Eiweißbestandteil kann vom Körper in das schlafsteuernde Hormon Serotonin umgewandelt werden – und fördert so den Schlaf. Damit dieser Prozess optimal ablaufen kann, hilft der im Honig enthaltene Zucker.

Andere eiweißhaltige Lebensmittel haben einen ähnlichen Effekt und helfen beim Einschlafen, wenn sie mit etwas Süßem kombiniert werden. Einen sehr hohen Eiweißgehalt haben zum Beispiel Sojabohnen.

Mit Tee gegen Schlafstörungen

Melisse, Baldrian, Hopfen, Lavendel und Johanniskraut – die richtige Kräutermischung in Tee-Form hilft beim Einschlafen. Was seit Jahrhunderten bekannt ist, wurde mittlerweile wissenschaftlich nachgewiesen.

Schwarzer oder grüner Tee wirkt hingegen anregend. Wie in Kaffee und Cola ist hier Koffein enthalten - und das macht hellwach.

Nüsse für die Nachtruhe

Cashewkerne und Walnüsse sind aufgrund ihres hohen Eiweißgehaltes perfekt für den abendlichen Snack. Pistazien enthalten zusätzlich viel Vitamin B6. Dieses benötigt der Körper, um die Schlafhormone Melatonin und Serotonin zu produzieren.

Lachs für den Vitamin-D-Kick

Grundsätzlich sollte das Essen vorm Schlafen nicht zu fettreich sein. Lachs stellt hierbei allerdings eine Ausnahme dar: Er ist eine der wenigen Vitamin D-Quellen. Ein Mangel wirkt sich negativ auf die Qualität des Schlafes aus.

Bananen machen müde

Bananen enthalten ebenfalls viel Tryptophan. Außerdem sind sie reich an Magnesium und Kalium. Beide Mineralien mindern Stress und stärken die Nerven – so steht einer ruhigen Nacht nichts im Wege.

Bei anhaltenden Schlafstörungen sollten Sie sich jedoch nicht allein mit Hausmitteln behelfen, sondern einen Arzt aufsuchen.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Bewertungen (1)
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Artikel
Besser schlafen: Das optimale Schlafzimmer

Das Schlafzimmer hat großen Einfluss darauf, ob wir gut und ruhig schlafen....

weiterlesen
Besser schlafen: Das optimale Schlafzimmer
Artikel
Schlafhygiene: Diese Regeln verbessern Ihren Schlaf

Ausreichend Schlaf ist für Gesundheit und Wohlbefinden unverzichtbar, trotzdem...

weiterlesen
Schlafhygiene: Diese Regeln verbessern Ihren Schlaf
Artikel
Rücken, Seite, Bauch: Was ist die beste Schlafposition?

Jeder Mensch bevorzugt eine bestimmte Position zum Schlafen. Aber nicht alle sind...

weiterlesen
Rücken, Seite, Bauch: Was ist die beste Schlafposition?
Artikel
Ätherische Öle für besseren Schlaf: Diese Düfte entspannen

Sie haben häufiger Probleme mit dem Ein- und Durchschlafen, möchten aber...

weiterlesen
Ätherische Öle für besseren Schlaf: Diese Düfte entspannen