Nasenhaare entfernen: Schneiden oder ausreißen – wie geht's richtig?
© Lars Zahner/fotolia.com
(0)

Nasenhaare entfernen: Schneiden oder ausreißen – wie geht's richtig?

Wenn die Haare auf dem Kopf langsam ausfallen, wachsen sie dafür oft an anderen Stellen vermehrt. Vor allem Männer haben im fortgeschrittenem Alter oft mit einem verstärkten Wachstum der Nasenhaare zu kämpfen. Nicht jeder Mann findet das schön. Wie Sie lästige Nasenhaare entfernen können und ob Sie besser schneiden oder ausreißen sollten. 

Nasenhaare entfernen kann schädlich sein 

Jeder hat Nasenhaare – und das nicht umsonst. Sie erfüllen wichtige Funktionen, wie etwa unseren Körper vor Eindringlingen zu schützen: Beim Einatmen gelangen feinste Schmutzpartikel sowie kleinste Tierchen in die Nase. Die Nasenhaare sind dafür zuständig, diese herauszufiltern, bevor die Luft in unsere Lunge gelangt. Damit sind die Nasenhaare bereits die erste Gesundheitspolizei, die vor Infektionen schützt.

Reißen Sie die Nasenhaare aus, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit deutlich, dass gefährliche Keime oder Parasiten in die Atemwege gelangen. Darüber hinaus hat das komplette Entfernen der Nasenhaare aber auch einen zweiten schädlichen Effekt: Die Haare sind in der Schleimhaut verankert. Diese kann Schaden nehmen, wenn die Haare mit der Wurzel herausgerissen werden.

Durch solche Risse gelangen Keime leichter aus der Nase in die Blutbahn und womöglich auf den direkten Weg ins Gehirn. Laut Experten können sie dort unter besonders ungünstigen Umständen gefährliche Entzündungen auslösen. Eben aus diesen Gründen eignen sich einige Methoden Nasenhaare zu entfernen deutlich weniger als andere für eine gesunde Pflege.

Die Nasenhaare mit einer Pinzette zu zupfen ist nicht empfehlenswert. 
© kei907/fotolia.com

Die Nasenhaare mit einer Pinzette zu zupfen ist nicht empfehlenswert. 

Nasenhaare zupfen oder wachsen: besser nicht

Entfernen Sie die Nasenhaare durch Zupfen oder mit Wachs haben Sie zwar länger etwas davon als bei anderen Methoden. Trotzdem sollten Sie sich diese sehr schmerzhaften Prozeduren ersparen – Ihrer Gesundheit zuliebe. Nicht nur, dass das Herausreißen Entzündungen begünstigt. Die nachwachsenden Haare können zudem einwachsen und schmerzhafte, eitrige Entzündungen verursachen. Lassen Sie von der Pinzette daher lieber die Finger, wenn Sie Nasenhaare entfernen möchten.

Türkische Methode: Feuer gehört nicht in die Nase

Auch mit Feuer den Haaren zu Leibe zu rücken, ist keine gute Idee. Diese Art der Haarentfernung, die auch als türkische Methode bezeichnet wird, ist an anderen Körperstellen durchaus gängig. Für die Nasenhaare ist sie jedoch absolut ungeeignet, da sie zu gefährlichen Verletzungen führen kann. Feuer und Hitze sind im Nasenbereich absolut tabu und sollten auf keinen Fall zur Nasenhaarentfernung genutzt werden. 

Nasenhaare entfernen mit Schere und Trimmer

Die gesunde Art der Nasenhaarentfernung: Schneiden oder Trimmen. Hierbei können Sie entweder mit einer kleinen abgerundeten Schere oder mit einem dafür vorgesehenen Trimmgerät die Haare leicht stutzen.

Sie sollten dabei aber vorsichtig vorgehen. Schneiden Sie die Haare zu kurz, büßen diese ebenfalls einen Teil ihrer wichtigen Schutzfunktion ein. Zwar müssen Sie dadurch öfter mal die Schere oder den Trimmer ansetzen. Aber die Nasenhaare bleiben Ihnen als Barriere für Keime und Schmutz erhalten.

Nasenhaare entfernen lassen: Wohin soll ich gehen?

Sie möchten Ihre Nasenhaare loswerden, trauen sich aber nicht, sie selbst zu entfernen? Vereinbaren Sie einen Termin bei einer Kosmetikerin in Ihrer Nähe. Auch viele Frisöre bieten die Nasenhaarentfernung an - ebenso die Entfernung von störenden Härchen an der äußeren Ohrmuschel. Fragen Sie nach, ob auch Ihr Frisör diesen Service anbietet.

Mit einem Nasenhaartrimmer oder -schneider sind Sie auf der sicheren Seite. 
© Daniel Ernst/fotolia.com

Mit einem Nasenhaartrimmer oder -schneider sind Sie auf der sicheren Seite. 

Tipps für das Entfernen der Nasenhaare

  1. Reinigen Sie Trimmer oder Schere vorab gründlich, damit beim Schneiden kein zusätzlicher Schmutz in die Nase gelangt
  2. Sie brauchen einen Spiegel und ausreichend Licht, um Ihre Nase möglichst gut im Blick zu haben. Denn verletzen Sie beim Entfernen der Haare das Innere der Nase, erhöht das die Infektionsgefahr.
  3. Drücken Sie mit dem Zeigefinger die Nasenspitze leicht nach oben, um die Haare besser zu sehen.
  4. Setzen Sie mit der anderen Hand zum Schneiden an und entfernen Sie nur den Teil der Haare, der über den Nasenrand herausgewachsen ist.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Wie finden Sie diesen Artikel?