Beine rasieren als Mann? Aber klar!
© Natallia/fotolia.com
(1)

Beine rasieren als Mann? Aber klar!

Eine Rasur der Beine ist für viele Männer kein Thema. Doch mal abgesehen von der Optik gibt es Gründe, warum sich auch das stärker behaarte Geschlecht mit dieser Frage beschäftigen sollte. Denn die Vorteile überwiegen.

Männerbeine rasieren – ja oder nein?

Bei Frauen sind rasierte Beine die Norm, Männer hingegen hadern oft damit. Während viele von ihnen bereits Rücken, Brust, Achseln und Intimbereich enthaaren, bleiben die Beine oft noch von der Prozedur verschont. Doch warum ist das so? Einigen sind ihre Beinhaare schlichtweg egal, anderen ist die Rasur zu aufwendig oder sie halten rasierte Beine für zu feminin. Dabei gibt es Gründe, die für das Entfernen der Beinhaare sprechen.

Sportler rasieren sich häufiger die Beine 

Ambitionierte Schwimmer, Radfahrer aber auch Profifußballer rasieren sich regelmäßig die Beine. Bei einigen hat dies sicherlich auch ästhetische Gründe, doch für Leistungssportler ergibt sich eine Reihe von Vorteilen mit glatter Haut an den Beinen:

  • Rasierte Beine sorgen für eine höhere Geschwindigkeit, da so der Luft- oder Wasserwiderstand geringer wird. Im Kampf um Hundertstelsekunden zahlt sich das aus.
  • Haare an den Beinen können bei Sportmassagen ziepen und Schmerzen verursachen.
  • Kleinere Verletzungen an den Beinen wie Hautabschürfungen lassen sich ohne Haare leichter reinigen und versorgen: Tapes und Pflaster haften besser und lassen sich schmerzfrei entfernen.
  • Dreck lässt sich unter der Dusche leichter abspülen.
  • Pflegeprodukte lassen sich besser auftragen.
Schwimmer sind oft am gesamten Körper enthaart, auch an den Beinen.
© xy/fotolia.com

Schwimmer sind oft am gesamten Körper enthaart, auch an den Beinen.

Vorteile rasierter Männerbeine für Nichtsportler

Nicht nur für Sportler sind die Vorteile glatter Männerbeine relevant. Der Hygienefaktor spielt für alle Männer eine Rolle: Schweiß und Schmutz haften schlechter. Wer im Sommer beispielsweise viel am Strand unterwegs ist, kennt die Probleme, den Sand von den behaarten Beinen zu bekommen. Eine einfache Dusche reicht da oft nicht aus. 

Weitere Pluspunkte für die Kurze-Hosen-Saison:

  • Sonnencreme zieht ohne störende Haare einfach besser ein.
  • Ein glattes Bein betont die Beinmuskulatur. Wer schöne Beine hat, braucht diese nicht hinter Wildwuchs zu verstecken

Männerbeine rasieren – was spricht dagegen?

Die Rasur der Beine birgt auch Risiken – für Männer nicht weniger als für Frauen: 

  • Rasierpickelchen
  • Schnittverletzungen
  • Bakterien und Keime können in die Haut eindringen und die Haarfollikel befallen. 
  • Im Extremfall drohen schmerzhafte Infektionen, die bei Sportlern eventuell zu Ausfällen führen können.

Zudem wachsen die Haare stoppelig nach, das kann sich unschön anfühlen und an der Hose scheuern. Das ist aber vor allem eine Frage der Gewöhnung und der Regelmäßigkeit beim Rasieren der Beine.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Wie finden Sie diesen Artikel?