Diese 5 Lebensmittel sind nicht so gesund, wie Sie glauben
© Arx0nt/iStock/Thinkstock
(23)

Diese 5 Lebensmittel sind nicht so gesund, wie Sie glauben

Obst und Gemüse sind gesund, dementsprechend halten viele auch damit in Verbindung stehende Lebensmittel wie Salat, Smoothies und Säfte für gesundheitsfördernd. Allerdings kann sich, je nach Herstellung, auch in diesen Nahrungsmitteln viel Zucker und Fett verstecken.


1. Smoothies


Smoothies bestehen aus pürierten Früchten, häufig gemischt mit Wasser oder Saft. Dementsprechend enthalten die dickflüssigen Getränke viele Vitamine, aber auch viel Fruchtzucker. Dadurch sind die Lebensmittel nicht so gesund, wie sie auf den ersten Blick scheinen – besser als ein Schokoriegel sind Smoothies aber allemal.


2. Pesto


Pesto für Nudelgerichte besteht in der Regel aus Kräutern oder Tomaten, gemischt mit Zutaten wie Pinienkernen und Parmesan. Klingt gesund? Durchaus, allerdings wird das Pesto in der Regel mit viel Olivenöl oder anderen Pflanzenölen angerührt und wird dadurch zur wahren Kalorienbombe. In industriell hergestelltem Pesto können sich auch Zucker und Aromastoffe finden lassen. Genießen Sie die Nudelsoße daher lieber in Maßen.


3. Müsli


Ein natürliches Müsli besteht aus Haferflocken, Nüssen und im Idealfall aus getrocknetem Obst. In dieser Form ist die Mahlzeit aus Getreide sehr gesund. Doch viele der Müslisorten, die im Handel angeboten werden, haben oft allerlei Zutaten, die eher ungesund sind, beispielsweise Schokolade oder Keksstückchen. Und auch Müsli mit Trockenfrüchten kann viel Zucker enthalten. Dessen sollten Sie sich bewusst sein, wenn Sie die Zutaten für Ihr Frühstück zusammenstellen.


4. Salat


Keine Frage, Blattsalat ist gesund. Allerdings essen wohl die wenigsten Salat ganz ohne Soße – und im Dressing verstecken sich die Kalorien. Viel Fett, Salz und teilweise sogar Alkohol können in gekauften Dressings enthalten sein und den Gesundheitsfaktor des Lebensmittels Salat so senken. Ein Tipp ist es daher, die Salatsoße selber anzumischen und generell wenig Dressing zu verwenden.


5. Saft


Saft aus Früchten enthält viele Vitamine und ist gesund, aber wie bei den Smoothies ist auch hier der Fruchtzucker das Problem. Bei einigen Säften und vor allem bei Fruchtschorlen, die es im Handel gibt, ist zudem Zucker beigemischt. Eine gesündere Alternative ist es, Saft mit Wasser zum Beispiel im Verhältnis 1: 3 zu mischen und so insgesamt mehr Wasser und weniger Saft zu sich zu nehmen.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

GS
Autor/-in
Gisèle Schneider
Wie finden Sie diesen Artikel?