Stress gilt als Risikofaktor für Bluthochdruck.
Volkskrankheit Bluthochdruck: Wie sich das Risiko erkennen lässt •

Selbsttest Bluthochdruck: Wie hoch ist mein Risiko?

Dauerhaft erhöhter Blutdruck hat Folgen für Herz, Gehirn und Blutgefäße. Da Bluthochdruck nur selten Beschwerden bereitet, ist es wichtig, das eigene Risiko zu kennen. Testen Sie hier, ob Sie ein erhöhtes Bluthochdruck-Risiko haben.

Frage 1: Sind Sie über 65 (Frauen) bzw. über 55 (Männer) Jahre alt?

Ja = 1 Punkt

Nein = 0 Punkte

Frage 2: Wurden bei Ihnen bereits mehrfach Blutdruckwerte über 140/90 mmHg gemessen?

Ja = 3 Punkte

Nein = 0 Punkte

Frage 3: Leidet jemand aus Ihrer Familie (Eltern/ Geschwister) unter Bluthochdruck?

Ja = 2 Punkte

Nein = 0 Punkte

Frage 4: Fühlen Sie sich häufig gestresst oder stehen Sie regelmäßig unter Zeitdruck?

Ja = 2 Punkte

Nein = 0 Punkte

Frage 5: Haben Sie Übergewicht?

Ja = 2 Punkte

Nein = 0 Punkte

Frage 6: Treiben Sie regelmäßig (mindestens zweimal pro Woche) Sport oder gehen Sie täglich spazieren?

Ja = 0 Punkte

Nein = 1 Punkt

Frage 7: Rauchen Sie?

Ja = 1 Punkt

Nein = 0 Punkte

Frage 8: Trinken Sie mehr als fünf Gläser Alkohol pro Woche?

Ja = 1 Punkt

Nein = 0 Punkte

Frage 9: Fühlen Sie häufig einen Druck im Kopf? 

Ja = 1 Punkt

Nein = 0 Punkte

 

Auswertung: 

0 bis 1 Punkte: Sie haben kein erhöhtes Risiko für Bluthochdruck. Um sicherzugehen, lassen Sie Ihre Werte mindestens zweimal pro Jahr kontrollieren.

2 bis 3 Punkte: Bei Ihnen liegen ein oder mehrere Risikofaktoren für Bluthochdruck vor. Sie sollten Ihre Werte regelmäßig kontrollieren lassen.

Mehr als 4 Punkte: Sie haben ein erhöhtes Risiko für Bluthochdruck. Lassen Sie Ihre Werte kontrollieren und sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

Hinweis: Dieser Test enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

 

Hinweis: Dieser Test kann keinen ärztlichen Rat oder eine Diagnose ersetzen. Er gibt lediglich einen Anhaltspunkt, ob eine Tendenz zu Bluthochdruck besteht.

 

Blutdruckpass

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Bewerten:
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Artikel
Bluthochdruck: Symptome und Warnsignale

Leidet eine Person an Bluthochdruck treten ausgeprägte Symptome oft erst auf,...

weiterlesen
Bluthochdruck: Symptome und Warnsignale
Artikel
Bluthochdruck: Ursachen und Risikofaktoren für Hypertonie

Die Ursachen von Bluthochdruck sind sehr unterschiedlich, häufig bleiben sie...

weiterlesen
Bluthochdruck: Ursachen und Risikofaktoren für Hypertonie
Artikel
Blutdruck natürlich senken – wie funktioniert das?

Wer seinen Blutdruck auf natürliche Weisesenken will, hat eine Vielzahl...

weiterlesen
Blutdruck natürlich senken – wie funktioniert das?
Leitartikel
Bluthochdruck-Werte: Ab wann spricht man von Bluthochdruck?

Bluthochdruck entwickelt sich meist schleichend. Symptome gibt es kaum und viele...

weiterlesen
Bluthochdruck-Werte: Ab wann spricht man von Bluthochdruck?