Asthma kann in vier unterschiedlichen Schweregraden vorliegen.
Asthma: Die chronische Entzündung der Atemwege •

Asthma Therapie: So wird die Erkrankung behandelt

Bei Asthma bronchiale handelt es sich um eine chronische und unter Umständen schwere Erkrankung, die im schlimmsten Fall tödliche Verläufe zeigen kann. Umso wichtiger ist es, sie schnell und ausreichend zu behandeln. Wie die Therapie einer Asthmaerkrankung in den einzelnen Fällen aussieht, erfahren Sie im Folgenden.

Asthma: Unterscheidung der Schweregrade

Asthma kann in vier unterschiedlichen Schweregraden vorliegen, die auf Basis zweier Faktoren eingeteilt werden: Zum einen anhand der Häufigkeit der Symptome am Tag und bei Nacht, zum anderen anhand des Luftflussvolumens (PEF) beim Ausatmen, das einen Rückschluss auf die Überblähung der Lunge zulässt. Die Einteilung beginnt bei leichten Beschwerden (intermittierend), die an weniger als einem Tag in der Woche und in weniger als zwei Nächten im Monat auftreten, und endet bei schwerem Asthma, bei dem tagsüber ständig und nachts häufig Symptome vorliegen. Hinzu kommt das sogenannte "schwierige Asthma", das das Vorhandensein erschwerender Faktoren wie häufige Exposition gegenüber Schadstoffen oder Begleiterkrankungen beschreibt.

Asthma-Therapie mit Relievern

Grob können Asthmamedikamente in zwei Gruppen unterteilt werden: Einerseits werden Reliever verwendet, Wirkstoffe, die dazu dienen die Atmung zu erleichtern. Sie wirken krampflösend auf die Bronchialmuskulatur, beheben jedoch nicht die Asthmaursache. Kurzfristig werden sie in Form von Inhalationsstoffen bei Asthmaanfällen eingesetzt, langfristig auch in oraler Form bei schwerem Asthma. Als Wirkstoffe kommen hauptsächlich Beta-2-Sympathomimetika infrage, zudem auch verschiedene Anticholinergika sowie Theophyllin.

Asthma-Therapie mit Controllern

Die zweite Gruppe besteht aus den Controllern, die die ursächliche Entzündung der Bronchialschleimhaut hemmen sollen. Sie werden als Dauertherapie genutzt und ebenfalls zumeist inhaliert. Der wichtigste Wirkstoff ist zurzeit Cortison in verschiedenen Zubereitungen, abgesehen davon kommen auch Mastzellenstabilisatoren, Leukotrien-Rezeptorantagonisten und monoklonale Antikörper zum Einsatz - alle mit dem Ziel, das überschießende Immunsystem zu regulieren.

Von zentraler Bedeutung bei der Therapie von Asthma mit Medikamenten ist die Schulung des Patienten. Dabei erlernen Sie die bestmögliche Einschätzung Ihrer Symptome hinsichtlich eines Medikamenteneinsatzes, um stärkere Beschwerden frühzeitig zu vermeiden. Auch die richtige Anwendung vor allem inhalativer Medikamente muss erlernt werden, um deren optimale Wirksamkeit zu erreichen. Gleichzeitig soll eine Dosierung erreicht werden, die möglichst wenige Nebenwirkungen provoziert.

Weitere Atshma-Therapieansätze

Ebenso wichtig wie die medikamentöse Therapie ist die Beseitigung zusätzlicher asthmaverstärkender Faktoren. Dazu gehört beispielsweise Gewichtsreduktion und der Verzicht auf Tabakprodukte. Findet im Arbeits- oder Privatleben eine starke Schadstoffexposition statt, sollte hier mittelfristig ein Wechsel von Beruf oder Hobby in Betracht gezogen werden. Reizstoffe wie Putzmittel oder Raumsprays sollten ebenso vermieden werden wie Allergieauslöser. In letzterem Falle können beispielsweise Klimaanlagen mit entsprechenden Filtern, hypoallergene Bettwäsche oder Atemmasken zu Verbesserungen führen. Um den Umgang mit Asthma zu erleichtern, hat sich auch eine spezielle Atemphysiotherapie als hilfreich erwiesen. Wichtig ist immer, dass Sie medikamentöse und Verhaltensmaßnahmen mit Ihrem behandelnden Arzt besprechen und konsequent durchführen.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Bewerten:
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Leitartikel
Asthma: Was ist das überhaupt?

Asthma bronchiale bezeichnet eine chronische Atemwegserkrankung, die zu Anfällen...

weiterlesen
Asthma: Was ist das überhaupt?
Artikel
Asthma Ursachen: Das passiert in den Bronchien

Ein Asthmaanfall ist sowohl für Betroffene als auch für Angehörige...

weiterlesen
Asthma Ursachen: Das passiert in den Bronchien
Artikel
Asthma Symptome: An diesen Symptomen erkennen Sie die Erkrankung der Atemwege

´Bei Asthma bronchiale handelt es sich um eine schwere und unbehandelt auch...

weiterlesen
Asthma Symptome: An diesen Symptomen erkennen Sie die Erkrankung der Atemwege
Artikel
Asthma bei Kindern erkennen

Hier in Deutschland ist das Asthma bronchiale die häufigste chronische Erkrankung...

weiterlesen
Asthma bei Kindern erkennen