Trockene Haut ist in der kalten Jahreszeit keine Seltenheit. Um sie weich und elastisch zu halten und Falten vorzubeugen, ist die richtige Hautpflege im Winter besonders wichtig. Worauf Sie dabei achten müssen, verraten Ihnen unsere Tipps.
Hautpflege

Trockene Haut: 7 Tipps zur Hautpflege im Winter

Trockene Haut ist in der kalten Jahreszeit keine Seltenheit. Um sie weich und elastisch zu halten und Falten vorzubeugen, ist die richtige Hautpflege im Winter besonders wichtig. Worauf Sie dabei achten müssen, verraten Ihnen unsere Tipps.

1. Feuchtigkeits- und Fettcremes

Um trockene Haut zu vermeiden, wenn es draußen kalt wird, helfen vor allem Feuchtigkeitscremes mit einem erhöhten Fettgehalt. Cremen Sie sich damit am besten morgens ein, damit Ihr Körper bis zum Abend vor Witterungseinflüssen geschützt ist. Verwöhnen Sie Ihre Ellenbogen mit einer Extraportion Creme, hier lohnt sich Hautpflege im Winter ganz besonders.

2. Verwenden Sie feuchtigkeitsspendende Masken

Falten zeigen sich als erstes im Gesicht sowie an Hals und Dekolletee. Um Ihrem Gesicht in der kalten Jahreszeit etwas besonders Gutes zu tun, sollten Sie sich zwischendurch eine beruhigende und feuchtigkeitsintensive Maske gönnen. Anschließend benutzen Sie eine fetthaltige Tagescreme. Denn hat Ihr Pflegemittel einen zu hohen Wasseranteil, wird Ihre Haut nicht genügend vor Kälte geschützt.

3. Duschen Sie nicht zu lange und benutzen Sie beim Baden Öl

Auf allzu heißes und langes Duschen sollten Sie verzichten, um trockene Haut zu vermeiden. Auch die Wahl des richtigen Reinigungsmittels ist wichtig, es sollte mild und im besten Fall ein Duschöl sein. Auch beim Baden sind im Winter eher Badeöle als Schaumbäder zu empfehlen: Sie pflegen Ihre Haut besser und schützen vor dem Austrocknen.

4. Tun Sie etwas gegen trockene Heizungsluft

Im Winter wird verstärkt geheizt. Die warme Heizungsluft hat bei aller Gemütlichkeit einen entscheidenden Nachteil: Sie trocknet Ihre Haut aus und kann für verstärktes Spannungsgefühl und Juckreiz sorgen. Beugen Sie vor, indem Sie angefeuchtete Tücher auf die Heizkörper legen. Wenn Sie für einen besonderen Raumduft sorgen wollen, können Sie zusätzlich einen Tropfen ätherisches Öl auf die Tücher geben.

5. Gehen Sie nach draußen

Es ist kein Zufall, dass Ihre Haut rosig und gesund aussieht, wenn Sie bei kalter Witterung einen Spaziergang wagen. Dabei wird die Durchblutung Ihrer Haut angekurbelt und Ihre schützende Hülle mit Sauerstoff versorgt. Zusätzlich wird durch Sonnenstrahlen in der Haut das Vitamin D3 gebildet, was Ihr Immunsystem stärkt.

6. Ernähren Sie sich richtig

Eine ausgewogene Ernährung ist ein weiterer wesentlicher Faktor, der dabei hilft, trockene Haut zu vermeiden. Die Vitamine und Mineralien aus frischem Obst und Gemüse sind für Ihre Gesundheit und für die Hautpflege im Winter von großer Bedeutung. Giftstoffe wie Alkohol und Nikotin sollten Sie zugunsten Ihrer Haut genauso vermeiden wie Stress und Schlafmangel.

7. Trinken Sie genug

Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist für die Hautpflege im Winter essenziell. Wenn Sie genug trinken, hilft dies der Haut von innen, straff und gesund zu bleiben. Ob Kräutertees oder Wasser ist unwesentlich, Hauptsache, Ihr Körper erhält genug Flüssigkeit.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Gisèle Schneider
Bewertungen (2)
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Artikel

Hautpflege im Sommer

Eine zarte Bräune macht jedes Gesicht noch hübscher. Denken Sie bei der...

weiterlesen
Hautpflege im Sommer
Artikel

Cellulite Behandlung: 5 Methoden – und was davon wirklich hilft

Bürsten, massieren, schrubben: Frauen versuchen viel, um die unschönen...

weiterlesen
Cellulite Behandlung: 5 Methoden – und was davon wirklich hilft
Leitartikel

Hautveränderungen im Alter: Welche sichtbaren Zeichen gibt es?

Mit dem Alter verändert sich die Haut. Die Veränderung zeichnet sich vor...

weiterlesen
Hautveränderungen im Alter: Welche sichtbaren Zeichen gibt es?