Hurra! Im Winter ist wieder Saison für Grünkohl. Gesund ist das Gemüse, vielseitig und lecker obendrein. Es kann sogar Falten vorbeugen. Warum das so ist und Sie nach Herzenslust Grünkohl essen sollten, erfahren Sie hier.
Ernährung

Darum ist Grünkohl so gesund

Hurra! Im Winter ist wieder Saison für Grünkohl. Gesund ist das Gemüse, vielseitig und lecker obendrein. Es kann sogar Falten vorbeugen. Warum das so ist und Sie nach Herzenslust Grünkohl essen sollten, erfahren Sie hier.

Vitamine und Mineralien im Grünkohl sind gesund

Vor allem wegen seiner vielen Vitamine und Mineralien ist Grünkohl gesund. Das in ihm enthaltene Kalzium sorgt für starke Knochen, Kalium stärkt die Nerven und Muskeln. Außerdem schützt Vitamin K vor Arterienverkalkungen, Vitamin C kräftigt das Immunsystem und die enthaltenen B-Vitamine unterstützen unter anderem einen gesunden Stoffwechsel. Vitamin E ist außerdem gut für die Zellen. Außerdem ist Grünkohl reich an Ballaststoffen, enthält mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäuren und kann zu einem gesunden Cholesterinspiegel beitragen. Und das ist noch nicht alles: Bei rund 37 Kilokalorien auf 100 Gramm Grünkohl ist das Gemüse auch gut für die schlanke Linie – eine fettarme, schonende Zubereitung vorausgesetzt.

Gesunde Antioxidantien im Grünkohl

Vitamin C und E gehören außerdem zu den sogenannten Antioxidantien, ebenso die im Grünkohl enthaltenen Flavonoide, Polyphenole und Beta-Carotin. Ihnen wird eine Anti-Aging-Wirkung nachgesagt, da sie vor den Schäden freier Radikale schützen. Des Weiteren tragen Antioxidantien dazu bei, das Krebsrisiko zu senken und Herzproblemen vorzubeugen. Flavonoide haben darüber hinaus eine antientzündliche und antimikrobielle Wirkung.

Grünkohl gesund zubereiten: Tipps

Am besten entfalten sich die gesunden Nährstoffe im Grünkohl, wenn Sie ihn möglichst schonend zubereiten. Leicht gedämpft oder kurz blanchiert ist er eine köstliche Beilage, Sie können ihn jedoch auch roh als grünen Smoothie, Pesto oder Salat genießen. Im Ofen getrocknet werden aus den Blättern des Gemüses Grünkohlchips, die eine tolle Alternative zu Kartoffelchips bieten. Die vor allem in Norddeutschland beliebte Zubereitung von Grünkohl mit Pinkel (einer Grützwurst), Bauchspeck und karamellisierten Kartoffeln ist zwar schmackhaft, aber sehr fettreich und der Grünkohl büßt beim Braten viele seiner wertvollen Bestandteile ein.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Svenja Hauke
Bewerten:
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Artikel

Ernährung gegen Falten: Die besten Anti-Aging-Lebensmittel

Wer seine Haut lange straff und jung halten will, sollte nicht nur auf eine gute...

weiterlesen
Ernährung gegen Falten: Die besten Anti-Aging-Lebensmittel