Wir verwenden Cookies, um Leistungen zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Route finden:

Bitte ergänzen oder korrigieren Sie Ihre Angaben zum Start und Ziel.
Ihre Eingabe konnte nicht erkannt werden.
Ihre Eingabe ist nicht eindeutig. Bitte wählen Sie die gewünschte Route aus!
Start:
Ziel:

Route

Kartenansicht Route
Karte verkleinern
"A Caravela" Portug. Restaurant GmbH in Köln-Altstadt-Süd Karte
(0221) 24 54 83
Route
E-Mail
Tisch reservieren1
Sie können diesem Empfänger (s.u.) eine Mitteilung schicken. Füllen Sie bitte das Formular aus und klicken Sie auf 'Versenden'.
Empfänger: "A Caravela" Portug. Restaurant GmbH

Noch 500 Zeichen übrig
Ein Service Ihrer Gelbe Seiten Verlage
Tisch reservieren via:

Kontaktdaten

Alle anzeigen Weniger anzeigen

Öffnungszeiten

Montag 00:00 - 01:0012:00 - 15:0018:00 - 23:59
Dienstag 00:00 - 01:0012:00 - 15:0018:00 - 23:59
Mittwoch 00:00 - 01:0012:00 - 15:0018:00 - 23:59
Donnerstag 00:00 - 01:0012:00 - 15:0018:00 - 23:59
Freitag 00:00 - 01:0012:00 - 15:0018:00 - 23:59
Samstag 00:00 - 01:0018:00 - 23:59
Sonntag 00:00 - 01:0012:00 - 15:0018:00 - 23:59

Bewertungen

Gesamtbewertung

aus insgesamt 2 Quellen

5.0
5.0

(basierend auf 3 Bewertungen)

Bewertungsquellen

In Gesamtnote eingerechnet

golocal

(2 Bewertungen)

Dialo

(1 Bewertung)

Nicht in Gesamtnote aufgeführt

foursquare

(15 Bewertungen)

tripadvisor

(62 Bewertungen)

Die neuesten Bewertungen

  • 5.0
    via Golocal eatrazzzor eatrazzzor 05.11.2013

    In einem 5-tägigen Aufenthalt in Köln hatten wir uns vorgenommen, einmal portugiesisch essen zu gehen. In unserer Recherche im Internet und über Qype wollten wir vorab sicherstellen, dass wir auf ein authentisches portugiesisches Restaurant treffen und nicht auf eins, das auf spanischer Küche basiert und sich dennoch mit portugiesischer Küche zu profilieren versucht. Nichts mag ich weniger, wenn Fisch "in Butter ertränkt" serviert wird. Unsere Auswahl fiel letztendlich auf das "Caravela", bei dem wir einen Tag zuvor, zur Mittagszeit, persönlich reservierten. An einem Montagabend war es dann soweit, und wir wurden sehr freundlich von dem Chef des Hauses empfangen, der bei unseren Fragen auskunftsfreudig zur Verfügung stand. Zur Begrüßung gab es das typische portugiesische Couvert, bestehend aus hausgemachtem Weißbrot, Butter und schwarzen Oliven. Zur Einleitung wählten wir einen weißen Portwein, ein Novum für mich, und Empadas de Carne, hausgemachte Fleischpasteten. Letztere fallen unter den in der Gastronomie weitverbreiteten spanischem Begriff Tapas, dessen Verwendung auch nicht vor dem aus Portugal und Brasilien typischem Finger Food Halt macht. Es war jedoch nicht die Globalisierung des Begriffs sondern eher die Globalisierung der Ware der Grund, dass wir uns auf eine Tapa beschränkt hatten. Unsere Sorge war jedoch letztendlich unbegründet, denn sie waren frisch gemacht - wie alles in der Caravela, was uns der Chef versicherte. Nun hatte man die Qual der Wahl bei den Hauptgerichten, auch wenn ich mich schon vorab ziemlich festgelegt hatte. Meine Vorliebe zu Fischen mit weißem Fleisch fokussierte meine Auswahl auf Schwertfisch. Auf meine Frage hin, wie denn der Schwertfisch zubereitet werde, sagte man mir, dass man ihn so zubereiten könne wie ich ihn mir wünschte. Ich bevorzuge Fisch aus dem Backofen, dennoch ließ ich mich zu einer Form der Zubereitung hinreißen wie der Chef ihn gelegentlich selber zu essen pflegt: in einer Pfeffer-Rahm-Sauce. Meine Begleitung entschied sich für das gegrillte Thunfischsteak. Ein fruchtiger portugiesischer Weißwein mit dezenten Noten von Vanille und Muskat begleitete unsere Hauptgerichte. Das Thunfischsteak war zweifellos das 5-Sterne-Gericht, aber auch der Schwertfisch in der Pfeffer-Rahmsauce war sehr fein zubereitet, obwohl ich ihn letztendlich doch ohne Sauce bevorzugt hätte. Der Pudim Molotov war für den Nachtisch die Alternative zum Pudim Flan, da wir letzteren Pudding schon kannten. Molotov steht hier für die Kalorienbombe. Ursprünglicher Name dieses Puddings ist Malakof. Zum Abschluss gönnten wir uns einen Medronho und einen Macieira. Das Lokal ist urig und mit viel Liebe zum Detail eingerichtet, verschiedene mit der Navigation verbundene Accessoires und Motive erinnern an glorreiche vergangene Zeiten Portugals. Das portugiesische Flair wurde durch Fado-Musik im Hintergrund unterstrichen. Die kompetenten und freundlichen Bedienungen, Chef und Kellner, verstanden es zu jedem gegebenen Augenblick, dass man sich als Gast an einem perfekten Abend wohlfühlen konnte. Am darauffolgenden Mittwoch entschieden wir uns zur Mittagszeit nochmals zu kommen und probierten den Silberpfeil und Seehecht, die beide ebenfalls sehr lecker zubereitet waren, jedoch geschmacklich aber auch preislich nicht so spektakulär waren wie die zwei Fischgerichte am Montagabend zuvor. Fazit: ein exzellentes, eher höherpreisiges, portugiesisches Restaurant, das für Fischliebhaber sehr zu empfehlen ist. Als feste Anlaufstelle vermerkt.

  • 5.0
    via Golocal Julio Julio 02.10.2012

    Mein letzter Besuch liegt zwar bereits einige Monat zurück, dennoch möchte ich eine Bestbewertung niederschreiben. Ich hatte ein Menü gebucht und alle vier Elemente dessen, war von vorzüglicher Geschmacklichkeit. Besonders die Gambas gigantes waren ein Traum. Ich habe die Anwesenheit sehr genossen, auch die Inneneinrichtung tut ihren Beitrag dazu. TOP!

  • 5.0
    via Dialo Emma2 14.05.2008

    Die Zeit scheint stillzustehen, wenn der Wirt im Caravela Fadoklänge singend oder summend sein ...

Das sagt das Web über "A Caravela" Portug. Restaurant GmbH aus:

tripadvisor 62 4.0 foursquare 15 4.0

Branche

Gaststätten: Portugiesisch
Ähnliche Anbieter
  • Portugiesisches Restaurant Alfama M.F.
  • La Tasca Inh.Jose Manuel Machado Silva
  • La Tasca Inh.Jose Manuel Machado Silva
1 Transaktion über externe Partner