Wir verwenden Cookies, um Leistungen zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Route finden:

Bitte ergänzen oder korrigieren Sie Ihre Angaben zum Start und Ziel.
Ihre Eingabe konnte nicht erkannt werden.
Ihre Eingabe ist nicht eindeutig. Bitte wählen Sie die gewünschte Route aus!
Start:
Ziel:

Route

Kartenansicht Route
Karte verkleinern
Asam-Schlössl, Netzle in München-Thalkirchen Karte
Route
E-Mail
Website
Speisekarte1
Sie können diesem Empfänger (s.u.) eine Mitteilung schicken. Füllen Sie bitte das Formular aus und klicken Sie auf 'Versenden'.
Empfänger: null

Noch 500 Zeichen übrig
Ein Service Ihrer Gelbe Seiten Verlage
Speisekarte via:

Kontaktdaten

Alle anzeigen Weniger anzeigen

Öffnungszeiten

i

Diese Information stammt von Golocal. Wenn Sie annehmen, dass diese Information nicht zutrifft, können Sie den Inhalt hier melden

Montag 11:00 - 23:00
Dienstag 11:00 - 23:00
Mittwoch 11:00 - 23:00
Donnerstag 11:00 - 23:00
Freitag 11:00 - 23:00
Samstag 11:00 - 23:00
Sonntag 11:00 - 23:00

Bewertungen

Gesamtbewertung

aus insgesamt einer Quelle

3.8
3.8

(basierend auf 5 Bewertungen)

Bewertungsquellen

In Gesamtnote eingerechnet

golocal

(5 Bewertungen)

Nicht in Gesamtnote aufgeführt

tripadvisor

(163 Bewertungen)

Die neuesten Bewertungen

  • 1.0
    via Golocal Eine Sendlingerin 01.10.2018

    Wir hatten an einem Samstagabend für 18:30 Uhr einen Tisch für vier Personen im Garten reserviert und konnten unsere Bestellungen für Essen und Getränke auch zeitnah abgeben. Fünf Minuten später kam der Servicemitarbeiter, ein älterer Herr wieder an den Tisch und bat um Wiederholung, da er seine eigene Schrift nicht mehr lesen könne. An den Ersatz für ein kaputtes Wasserglas mussten wir ihn dann vier oder fünf Mal erinnern. Als wir dann nach 45 Minuten unsere Getränke geleert hatten und weitere bestellen wollten, war dies zunächst nicht möglich, da er seinen Kassenschlüssel vermisste. Das war sicher auch der Grund dafür, dass die Gäste am Nebentisch inzwischen 20 Minuten auf ihre Rechnung warteten. Wir konnten wenig später dann doch wieder bestellen und als wir uns nach gut einer Stunde Wartezeit nach dem Verbleib unserer Essen erkundigten, wurde erst mal gefragt, was wir denn bestellt hätten, und erhielten die Auskunft, diese Bestellungen seien schon(!) weitergegeben. Nach weiteren 30 Minuten kam er dann mit einem Schweinebraten an den Tisch, den hier niemand bestellt hatte, brachte dann aber die zwei bestellten Gulasch, fünf Minuten danach die Steinpilznudeln und kam weitere fünf Minuten später mit der Mitteilung, dass es leider keinen Tafelspitz mehr gebe, und was wir statt dessen wollten. Nach bisher über anderthalb Stunden Wartezeit lehnten wir diese Zumutung selbstverständlich dankend ab. Als er dann zehn Minuten später doch einen Tafelspitz auf den Tisch zauberte, war das Maß endgültig voll. Dass uns nach zwei Stunden Wartezeit jeglicher Appetit vergangen war, ist wohl verständlich. Der Versuch, eine verantwortliche Person (Chef/-in, Geschäftsführer/-in oder wen auch immer) zu sprechen, gestaltete sich wiederum schwierig, da die Chefin angeblich heute in Urlaub fahren wollte und jetzt schon nicht mehr da sei. Die verlangte Rechnung über stolze 113,50 € erhielten wir umgehend und bezahlten sie – zum ersten Mal in unserem Leben allerdings ohne einen Pfennig bzw. Cent Trinkgeld. Beim Aufbruch sagte man uns dann, dass die Chefin nun doch da sei. Da stand sie (gar nicht urlaubsmäßig) vor der Essensausgabe und drückte ihr tiefstes Bedauern und Mitgefühl aus: “Es tut mir sehr leid. Ich kann mich nur entschuldigen.” Keinerlei Angebot, wie man das Ganze vielleicht wiedergutmachen oder abmildern könne o.ä. Noch nicht mal das in solchen Fällen wohlfeile “einen Espresso oder einen Schnaps?” kam über ihre Lippen. Wir kommen mit Sicherheit nie wieder in dieses Lokal, da wir einen derart bodenlosen und ärgerlichen Dilettantismus von Service und Management nicht weiter mit unserem guten Geld subventionieren werden.

  • 4.0
    via Golocal Ein Golocal-Nutzloser Ein Golocal-Nutzloser 07.06.2015

    Das Gebäude gibt es schon seit 1687 zunächst als Landsitz gedacht wurde es zum "Künstlersirt " umgewandelt . Namensinspirierend war der Schweizer Wallfahrtsort Asamisch Maria Einsiedel Dall . Hervorstechendes Merkmal des Gebäudes sind die seit 1730 bestehenden Fresken . Im Jahre 1838 entstand dann auch eine Gaststätte ,na endlich :-) Im 2.Weltkrieg wurde das Gebäude stark beschädigt und konnte erst 1960 wieder rekonstruiert werden . Im Jahre 1992 erwarb Ferdinand Schmid (Augustiner Bräu) das begehrte Objekt und baute es zur historischen Wirtschaft aus . Hinter dem Haus ist ein kleiner Wirtsgarten . Die Küche vorwiegend bajuwarisch regional mit gehobenen Preisniveau . Bsp. zum Vergleich für Standards : Schweinsbraten mit 2 Beilagen 13.50 Euro Viertel Ente mit 2 Beilagen 15.50 Euro Obazda 7.80 Euro Wurstsalat 8.90 Euro . Das Publikum kommt überwiegend von oben im wahrsten Sinne des Wortes . Meine damit die "solventen Sollner " deren Stadtteil geographisch über Maria -Einsiedel /Hinterbrühl liegt . Die Atmsphäre ist mir hier eher zu ruhig . Überlaute Biergärten mag Ich nun auch nicht aber das Ambiente würd Ich mal freundlich gesagt gediegen bezeichnen ,hier fehlt etwas Zünftigkeit Bezieh Ich jetzt mal auf meinen Besuch im Wirtsgarten . Apropo Wirt ,die Wirtin hier ist Birgit Netzle ,in München doch recht bekannt ,und das seit 22 Jahren . Und aus diesem schönen ,wenn auch ungeraden Anlass gibts noch bis 22.10 2015 die Mass Helles für 5.55 Euro . Diese kommt natürlich vom Hausherren Augustiner und ward vom Miro getestet . Fazit : Für mich so 3,5 * im Gesamtpaket aber weil die Mass tatsächlich einem Liter entsprach gibts 4*

  • 4.0
    via Golocal Mediencenter-Sued 18.01.2013

    Ein Geheimtipp, wenn man mal exclusiv zum Essen gehen will. Sehr schöne Räume mit schönem Biergarten. Das Personal ist unterschiedlich. Die Preise sind etwas gehoben, aber bezüglich der guten Speisenqualität OK.

  • 5.0
    via Golocal Purgy Purgy 23.10.2012

    Im Asam-Schlössl lässt sich sehr gut, in schönem gepfelgtem Ambiente und zu akzeptablen Preisen speisen. Die Bedinungen sind sehr nett und zuvorkommend. 1a Service! Durch die Lage in Thalkirchen lässt es sich auch wunderbar mit einem Isarspaziergang oder einem Zoobesuch kombinieren. Bei schönem Wetter kann man im sehr schönen Biergarten sitzen und es sich schmecken lassen.

  • 5.0
    via Golocal Kameramann Kameramann 10.04.2011

    Das Asam-Schlössl liegt idyllisch nahe der Isar /Campingplatz / Zoo .Viele Nebenräume und ein großer Veranstaltungsraum stehen für Veranstaltungen zur Verfügung. Sehr gepflegte Küche, ÖKO-zertifiziert ! Große Auswahl aus vorwiegend bayersicher Kost. Auch die Auswahl an hochwertigen Weinen lässt sich sehen.Die Speisenqualität liegt über dem Durchschnitt. Die Preise sind angemessen.Im Sommer sitzt man auch im großen Biergarten in einem kleinen Park. Das Personal und auch die Wirtin sind sehr freundlich. Auch Raucher sind in der gemütlichen beheizten Raucherlounge mit TV willkommen. Nur sollte der Frankenberger (der mit dem Zopf) nicht hier vorbei kommen!

Das sagt das Web über Asam-Schlössl, Netzle aus:

tripadvisor 163 4.0

Branche

  • Gaststätten: Deutsch
Ähnliche Anbieter
1 Transaktion über externe Partner