Aldi Nord in Kiel-Gaarden-Ost Karte

Aldi Nord

Augustenstr. 30A-32 24143 Kiel-Gaarden-Ost
Geöffnet
schließt um 20:00
Route
E-Mail
Reservieren
Angebot
Ihre gewünschte Verbindung:

Aldi Nord

Und so funktioniert es:

Geben Sie links Ihre Rufnummer incl. Vorwahl ein und klicken Sie auf "Anrufen". Es wird zunächst eine Verbindung zu Ihrer Rufnummer hergestellt. Dann wird der von Ihnen gewünschte Teilnehmer angerufen.

Hinweis:

Die Leitung muss natürlich frei sein. Die Dauer des Gratistelefonats ist bei Festnetz zu Festnetz unbegrenzt, für Mobilgespräche auf 20 Min. limitiert.

Sie können diesem Empfänger (s.u.) eine Mitteilung schicken. Füllen Sie bitte das Formular aus und klicken Sie auf 'Versenden'.
Empfänger: Aldi Nord

Noch 500 Zeichen übrig

Ein Service Ihrer Gelbe Seiten Verlage
(diese Information stammt von GoLocal)
(diese Information stammt von GoLocal)

Kontaktdaten

  • Aldi Nord

    Augustenstr. 30A-32

    24143 Kiel-Gaarden-Ost

  • mail@aldi-nord.de
    i

    Diese Information stammt von Golocal. Wenn Sie annehmen, dass diese Information nicht zutrifft, können Sie den Inhalt hier melden

  • https://www.aldi-nord.de/
Alle anzeigen Weniger anzeigen

Öffnungszeiten

Montag 08:00 - 20:00
Dienstag 08:00 - 20:00
Mittwoch 08:00 - 20:00
Donnerstag 08:00 - 20:00
Freitag 08:00 - 20:00
Samstag 08:00 - 20:00
Mo-Sa 08:00-20:00, So geschlossen

Zusätzliche Informationen

  • Barrierefrei

Rollstuhlgerechter Ort

  • Voll Rollstuhlgerecht
  • Alle Räume sind stufenlos erreichbar.
  • Eingang stufenlos
© OpenStreetMap-Mitwirkende

Bewertungen

Gesamtbewertung

aus insgesamt einer Quelle

2.2
2.2

(basierend auf 5 Bewertungen)

Bewertungsquellen

In Gesamtnote eingerechnet

golocal

(5 Bewertungen)

Die neuesten Bewertungen

  • 24.04.2021 Limbolito

    Schlechtes Verhalten in der Corona-Zeit. Beim Aldi in Kiel Gaarden braucht man einen Einkaufswagen, um den Markt zu betreten. Soweit so gut. Da die Einkaufswagen nicht freigeschaltet sind, braucht man stets einen Einkaufswagenchip. Dann entsteht menschliches Getümmel, wo man sich prima mit Corona anstecken kann. Absolut unverantwortlich!

  • 11.05.2019 Philipp Philipp

    Was für ein süßer kleiner Aldi... Mitten im Stadtzentrum von Kiel-Gaarden befindet sich ein kleiner Aldi-Markt. Vor der Tür gibt es sehr wenige Parkplätze, aber mehrere Meter weiter gibt's dann einen großen Parkplatz. Ich betrete das Geschäft und fühle mich in eine andere Zeit zurück versetzt. Die Eingangstüren - noch diese alten, die aufklappen. Die Einkaufswagen - alt und meiner ließ sich nicht mal gut schieben, er wollte immer in eine andere Richtung... Im Eingangsbereich innen stehen die Wagen, die laut Schild auf Türkisch und Deutsch nicht mitgenommen werden dürfen. Dann betrat ich die Verkaufsfläche. Rechts steht der einzige Leergutautomat, aus dem es leider unangenehm roch, ob da einer eine volle Flasche Bier reingepackt hat? Dahinter, gleiche Seite befindet sich der Kaffee und alles, was man so zum Frühstück braucht an Getränken (Kakao, Tee,...) und links befinden sich über Eck alle Getränke. Links um die Ecke ist ein gutes Stichwort, denn da befindet sich die Obst und Gemüseabteilung in einem langen Gang. Die Frische und Qualität war bei meinem Besuch ganz in Ordnung, allerdings lagen die Weintrauben ausgepackt auf dem Regal oder unten auf dem Fußboden, die würde ich nicht mehr unbedingt kaufen. Und dann fehlten auch die getrockneten Datteln. An der Wand dort stehen Getränke und Energydrinks und Säfte, Bier, Wein. Prost! Im nächsten Gang kommen die Angebote. Wer Aldi Nord kennt, weiß, dass diese Abteilung sehr groß ist und sich quer durch den Laden erstreckt. Hier nicht. Auf Regalen, so lang wie die Obst und Gemüseabteilung von eben gibt es eine Auswahl (!) der aktuellsten Angebote. Ich kaufte Dekolampen dort und die Auswahl war etwas kleiner als bei anderen Läden, trotzdem fand ich etwas. Aber da heißt es: Schnäppchenjäger, seid schnell! In einem Quergang stehen Chips, Schokolade, Cracker und alles für die Naschkatzen. Im letzen Gang hinten kommen die Tiefkühltruhen mit aufgesetzten Regalen für Backpulver, Mehl, Gewürze, Nudeln und so weiter. Links die Backwarenabteilung. Huch, ein Brötchenknast fehlt! In dem Markt wird nicht frisch gebacken, sondern es gibt nur abgepackte Backwaren, was zwar schade ist, aber definitiv Schuld der geringen Größe ist. Von der Kühlwand, in der es doch recht ordentlich zugeht, nahm ich noch diverse Sachen an Käse mit. Erst Zuhause fiel mir auf, dass eine Verpackung schon geöffnet war... Hinter dem Lebensmittelbereich geht es noch etwas weiter mit anderen Artikeln wie Hygiene, Pflege aber auch etwas an Dekoration und noch etwas Naschkram, verteilt in mehreren kleinen Gängen. Negativ fiel auf, dass die Blumen sich alle nach Wasser sehnten und schon die Köpfe hingen ließen, sehr schade! Vor der Kasse steht die Vitrine mit Elektrogeräten. An der Kasse wurde ich schnell und freundlich um mein Geld gebracht. Am dort befindlichen Packtisch packte ich meine Sachen zusammen und fuhr den Einkaufswagen zurück in sein Depot. Der Platz drumherum ist echt klein... Fazit: Der Laden ist klein und alt. Letzteres bemerkt man an den alten Türen und dem schwarz-weißen Fußboden. Im Fußboden gibt es immer wieder kleine erhobene Aufsätze, Vorsicht Stolpergefahr! Trotzdem ist der Markt zumeist ordentlich und die Gänge sind auch ziemlich breit, was bei der kleinen Fläche schon irgendwie verwundert. Frisch gebacken wird auch nicht und die Blumen sind am Vertrocknen - mehr als 3 Sterne sind für diesen Zeitreisen-Aldi nicht drin.

  • 24.09.2017 Mike Telke

    Netter kleiner Laden!Ich hoffe der Laden bleibt uns erhalten.Die eine und andere Kassiererin könnte man gerne mal austauschen vorallem die,kaum in das Kassenhäuschen passt mit ihrer überheblichen Freundlichkeit. Okay der Ton ist bei den männlichen Kassierern etwas rauher aber bei den Kunden auch kein wunder.

  • 13.04.2017 pamtilpp

    Der Umgang mit Kunden, besonders mit Migrationshintergrund, ist immer wieder sehr herablassend. Das Fehlverhalten einiger Mitarbeiter wird aber scheinbar von den Vorgesetzten geduldet, da Gaarden nicht zum Bildungsschwerpunkt der Stadt gehört und Kunden den Ressentiments meist hilflos gegenüber stehen, scheint es keine Beachtung zu finden.

  • 08.01.2014 rathjens

    soetwas von faul und unfreundlich .es können 10 leute vor der kasse stehen ,eine zweite ,nein ,die wird nur sehr selten benutzt . im gegenteil alle verpieseln sich wenn sie gebraucht werden

Ratgeber

Gesünder Leben
Blumenkohl-Kartoffel-Curry
Gesünder Leben
Weihnachtsspiele für ein Fest...
Gesünder Leben
Wenn Zucchini gefährlich werden...
Gesünder Leben
Natürlich schön mit Zitronensaft:...
Gesünder Leben
Motivation zum Sport: 6 Tricks...

Termin-Buchungstool

Terminvergabe leicht gemacht

Jetzt keinen Kunden mehr verpassen

  • Einfache Integration ohne Programmierkenntnisse
  • Automatische Termin-Bestätigung & Synchronisation
  • Terminvergabe rund um die Uhr

Branche

Lebensmittel
  • Meinen Standort verwenden
Transaktion über externe Partner