Was
Wo
Umkreissuche (ab Zentrum):
0
km

Was macht ein Versicherungsmakler?

Ein Versicherungsmakler schließt Versicherungen ab.

Versicherungen gibt es für jeden Menschen. Sie lassen den Bürger im Schadensfall nicht finanziell im Regen stehen und geben somit eine ausreichende Sicherheit. Gleichzeitig bekommt der Versicherungsmarkt einen ständigen Zuwachs von neuen Versicherungsmethoden und Versicherungsarten. Diese neuen Versicherungen müssen sich auf den Markt gut verkaufen, bekannt bleiben und ihre Unternehmen an Kundenpotenzial gewinnen. Um dieses Ziel zu erreichen, engagieren einige Versicherungen Versicherungsmakler. Der Versicherungsmakler schließen im Auftrag eines Versicherungsunternehmens Versicherungsverträge mit potenziellen Kunden ab. Der Versicherungsmakler fällt unter den Bereich des Kaufmanns und arbeitet selbstständig. Sie werden im Handelsrecht gem. §§ 7 II Nr.7 und 93 HGB als Handelsmakler bezeichnet. Es entsteht keine soziale und wirtschaftliche Abhängigkeit der Versicherungsmakler gegenüber ihren Auftraggebern. Sie vertreten lediglich die Interessen der Versicherungsunternehmen als "treuhänderischer Sachwalter", von denen sie beauftragt worden sind. Im Maklervertrag sind die Rechte und Pflichten des Versicherungsmaklers enthalten, die er gegenüber dem Versicherungsunternehmen hat. Weitere Pflichten des Versicherungsmaklers bestimmt das Gesetz. Unter die Pflichten des Maklers fallen die Ermittlung eines ausreichenden Versicherungsschutzes für den Versicherungsnehmer, sowie die Betreuung der vorhandenen, bei
ihm abgeschlossenen Versicherungsverträge. Ebenfalls muss der Makler dafür sorgen, dass bestehende Versicherungen auf dem aktuellen Stand (Versicherungsbedingungen, Umfang des Schutzes, etc.) gehalten werden. Gegenstand so eines Versicherungsvertrages kann auch die Weitergabe von Versicherungspolicen an Dritte sein, die dadurch, im Vergleich zu einer möglichen Kündigung, zu einem wirtschaftlicheren Ergebnis kommen. Verletzt der Makler bei seiner Tätigkeit schuldhaft seine Pflicht, so haftet er gegenüber dem Versicherungsunternehmen. Deshalb schließen viele Versicherungsmakler eine Berufshaftpflichtversicherung ab. Die Haftpflicht tritt auch gem. §278 BGB ein, wenn der Mitarbeiter des Maklers schuldhaft gehandelt hat. Versicherungsmakler sind in einem Versicherungsmittlungsregister registriert. Dieses Register wird von der deutschen Industrie- und Handelskammer verwaltet. Wer als Versicherungsmakler tätig sein möchte, muss ein Gewerbe anmelden. Damit man die Erlaubnis bekommt dieser Tätigkeit nachgehen zu dürfen, muss der Antragssteller die nötige Sachkunde besitzen eine mit ausreichender Deckung versehene Berufshaftpflichtversicherung abgeschlossen haben, sowie Zuverlässigkeit und ordentliche Vermögensverhältnisse nachweisen. Der Antragssteller kann seinen Sachkundenachweis durch eine Prüfung bei der Industrie- und Handelskammer erbringen. Er legt dann eine Prüfung zum Versicherungsfachmann ab.
Weiterlesen

Versicherungsmakler in Deutschland:






1 Buchung über externe Partner