Was
Wo
Umkreissuche (ab Zentrum):
0
km

Der Scheidungsanwalt

Der Scheidungsanwalt ist spezialisiert auf das Scheidungsrecht

Ein Scheidungsanwalt hat sich mit Themen wie Vermögensaufteilung nach Trennung der Ehepartner, Unterhalt und Sorge für die Kinder auseinanderzusetzen. Am Anfang einer Scheidung steht das Stellen des Scheidungsantrags. Dies ist relativ simpel. Man muss aber dabei 12 Monate Trennungszeit abwarten. Entweder ist die Scheidung einvernehmlich (beide Teile stimmen ihr zu) oder streitig (nur ein Teil stimmt ihr zu). Ist die Scheidung streitig, hat der Scheidungsanwalt in ein paar Sätzen im Scheidungsantrag zu begründen, warum dies der Fall ist. Schwieriger gestaltet sich hingegen der Versorgungsausgleich im Rahmen einer Scheidung: Dieser wird vom Gericht im Rahmen des Scheidungsverfahrens durchgeführt, und zwar zwingend. Unter Versorgungsausgleich versteht man im deutschen Familienrecht den bei der Scheidung stattfindenden Ausgleich der Anwartschaften auf Versorgung im Alter bzw. bei Verminderung der Erwerbsfähigkeit, die von den Ehepartnern während aufrechter Ehe erworben wurden. Beim Versorgungsausgleich geht es um staatliche wie private Rentenansprüche - der Scheidungsanwalt vertraut hierbei in der Regel dem gerichtlichen Vorschlag. Genau ausgerechnet wird der Versorgungsausgleich erst, wenn das schriftliche
Scheidungsurteil ergeht. Ist der Scheidungsanwalt auf den Ausgleich spezialisiert, kann er verstärkt mitmischen: Der Scheidungsanwalt kann dann eine Abänderung oder einen Ausschluss von bestimmten Anrechten aktiv verfolgen. Der Scheidungsanwalt ist dazu da, Auskunft darüber zu geben, wie lange und in welcher Höhe dem Partner Unterhalt geleistet werden muss, wie die Sorge um und das Umgangsrecht für die Kinder am besten zu regeln ist und bei gemeinsamem Eigentum, etwa an einer Wohnung oder an einem Haus, wie dies am besten zu trennen ist. Oft stellt sich auch die Frage, wer nach der Scheidung aus dem vormals gemeinsamen Haushalt ausziehen muss. Das Verhandeln über die Folgen der Scheidung dauert in der Regel: im Speziellen dann, wenn die Ehegatten vermögend sind oder dem Unternehmertum angehören. Eine moderne Form der Scheidung ist die Online- oder Internet-Scheidung. Diese ist aber nur bei ausführlicher Beratung durch den spezialisierten Scheidungsanwalt ratsam. Bei der Online-Scheidung sollte allerdings vorher ein Notar konsultiert werden, was die Sache auch nicht billiger macht. Scheidung per Internet bedeutet übrigens nur, dass die Korrespondenz Anwalt-Mandant über E-Mail erfolgen kann.
Weiterlesen

Scheidungsanwalt in Deutschland:






1 Buchung über externe Partner