Was
Wo
Umkreissuche (ab Zentrum):
0
km

Gussasphalt ist in erster Linie als Straßenbelag bekannt, kann aber vielseitig eingesetzt werden

Gussasphalt präsentiert sich als leicht zu verarbeitender, ökologischer Werkstoff im industriellen und privaten Bereich

Gussasphalt ist ein dichtes Gemisch, das je nach Einsatzgebiet gegossen oder gestrichen wird. Seine Grundlage ist zähelastisches Bitumen, in das verschiedene Gesteinskörnungen eingerührt werden. Das macht Gussasphalt zu einem sowohl ökologischen als auch sehr vielseitigen Material. Die meisten Autofahrer kennen es als Straßenbelag, und im Industriebau wird es auch häufig als Estrich und zur Abdichtung verwendet. Doch je nach Beimengung und Weiterbehandlung bieten sich auch sehr schöne Einsatzmöglichkeiten in Geschäften und in Privaträumen an. Zur Auswahl
stehen Mineralstoffe und Natursteine, auch deren Größe trägt zur Anmutung des Belags bei. Wer zudem mit Struktur gestalten will, kann den Boden Abschleifen, Abpslitten, Einfärben, Einstreuen oder Beschichten. In jedem Fall ist Gussasphalt leicht zu verarbeiten, elastisch, wärme- und schalldämmend, brandsicher, wasserdicht, chemikalienbeständig, sehr abrieb- und verschleißfest, wurzelfest, witterungsbeständig und schnell zu nutzen. Ob und in welcher Form dieser vielfach positive Werkstoff für Ihr Bauvorhaben in Frage kommt, besprechen Sie am besten mit einem Fachmann.
Weiterlesen