Was
Wo
Umkreissuche (ab Zentrum):
0
km

Zur Sicherheit regelmäßig zum Frauenarzt!

Gehen Sie zu den Vorsorgeuntersuchungen zum Frauenarzt.

Der Frauenarzt wird auch Gynäkologe genannt. Er behandelt Erkrankungen im Bereich des weiblichen Sexualtraktes. Im Unterschied zur Geburtshilfe geht es beim Frauenarzt darum, nicht-schwangere Frauen entsprechend zu untersuchen und zu therapieren. Die Ausbildung zum Gynäkologen wird jedoch gemeinsam mit der Geburtshilfe durchgeführt. Eine wichtige Aufgabe des Frauenarztes besteht in den Vorsorgeuntersuchungen bzgl. einer möglichen Erkrankung der weiblichen Brust. In der Krebsvorsorge spielt
seine Arbeit eine wichtige Rolle. Um Gynäkologe zu werden benötigt man nach einem abgeschlossenen Medizinstudium eine Weiterbildung, die fünf Jahre dauert. Drei Jahre sind im Stationsdienst zu leisten. Weitere Zusatzqualifikationen sind beispielsweise die Pränatalmedizin oder die minimal-invasive Chirurgie. In der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe sind rund 5000 Frauenärzte in Deutschland organisiert. Die Gesellschaft enthält 21 Arbeitsgemeinschaften, acht Regionalgesellschaften, sowie international aktive Gesellschaften.
Weiterlesen

* Buchung über externe Partner