Was
Wo
Umkreissuche (ab Zentrum):
0
km

Aktuellste Bewertungen in Dresden

Aktuelle Bewertung:
3 von 5

19.10.2018

Es bewahrheitet sich erneut an der Stelle: ein zufriedener Gast kommt wieder und im Gegensatz zu den schlechten Berichten zuvor sind wir positiv überrascht und vor allem mit dem Service mehr als zufrieden mit der Bedienung gewesen! Wenn man Dresden Neustadt besucht, kommt man fast automatisch am goldenen Reiter vorbei. Dort zu seinen Füßen befindet sich das Eiscafé Venezia. Bei dem schönem Wetter, das wir gehabt hatten, wollten wir einfach draußen sitzen (auch wenn man die dazugehörige Geräuschkulisse in ?Kauf? nehmen muss) und einen langen Tag ausklingen lassen. Nach der langen Fahrt wollten wir uns einfach nur die Beine vertreten und in Erinnerungen an frühe Besuche in dem Hotel gegenüber denken. Trotz dieser Tatsache war es das erste mal, dass wir es selbst getestet haben. An der Stelle sei gesagt, dass es schon ein wenig eine ?Glückssache? ist, ob man einen Platz auf der Terrasse bekommt oder nicht. Uns war selbiges ?hold?, weil gerade jemand aufgestanden ist und wir dort platz genommen haben. Sehr zügig kam eine junge Italienerin und fragte nach den Wünschen. Da ich zu dem Zeitpunkt aber alleine dort saß (der Herr musste für große Jungs ;-) ), bat ich um ein wenig Geduld. Die Karte enthielt einige Mischung aus Klassikern aber auch, was ich gerne teste, Kreationen, die eher als ungewöhnlich zu bezeichnen sind. Eine ?Runde? später wurde dann ein Mandarinneneis für 5,50 ?, sowie der Erdbeer-Caribik-Becher, der ein wenig teurer ausfiel. Kann es aber nicht mehr mit Sicherheit sagen. Laut eigenen Angaben sollen es 8,60 ? sein, was wir definitiv nicht bezahlt haben. Es liegt nahe, dass sich die Preise ein wenig seitdem geändert haben. Wie man auf den Fotos sehen kann, sah es nicht nur lecker aus, sondern war es auch (größtenteils) auch gewesen. Beide Varianten enthalten Alkohol (Likör), sowie verschiedene Eissorten. Mein Partner war von seiner Bestellung ziemlich begeistert gewesen. Vielleicht bin ich zu kritisch, doch wenn es eins gibt, was mir den Genuss verderben kann, dann sind es Eiskristalle in einer solchen Masse. Irgendwie war eine Sorte es gewesen. Diese habe ich auch stehen lassen. Ein guter Service zeichnet sich dadurch aus, dass auch Zwischendurch nachgefragt wird, ob alles in Ordnung ist. Das war während unseres Aufenthalts dort der Fall gewesen. Laut eigenen Angaben wird werden alle angebotenen Leckereien selbst gemacht. Das Haus in dem es sich befindet gehört optisch nicht unbedingt zu den schönsten in der Neustadt, doch was einem in den Bechern angeboten wird, kann sich wirklich sehen lassen! Die Portionen sind, wie es auf dem Foto ersichtlich ist, sehr großzügig bemessen. Wenn selbst ich es selbst kaum geschafft habe, die keine ?Kostverächterin? ist, das will schon was heißen ;-). Nachdem ich fertig war, war ein Gang in die Kachelabteilung fällig gewesen. Das Ambiente im Innern war wirklich sehr stylish gewesen. Im Vorbeigehen entdeckte ich, dass hier ebenfalls Kuchen und Torten angeboten werden. Falls uns erneut nach Dresden ?verschlagen? sollte (hoffentlich nicht erst nach 8 Jahren ;-) ) wird es ebenfalls getestet! Es sah ehrlich gesagt, sehr verführerisch aus! Selbst in der sanitäre Bereich ließ keine Wünsche offen. So sollte es sein! Bei einer solchen soliden Leistung haben wir ein großzügiges Trinkgeld hinterher gegeben. Nach Rücksprache mit meinem Partner möchten wir 4 Sterne an der Stelle vergeben, die hier angemessen sind. Im Moment ist es kein Favorit, doch es ist nicht ausgeschlossen, dass es nach einem erneuten Besuch sein könnte. Meine Empfehlung ist an der Adresse angebracht, auch wenn es gegebenenfalls von anderen anders angesehen werden kann.

Aktuelle Bewertung:
5 von 5

19.10.2018

Wünsche werden akzeptiert und auch sehr gut umgesetzt, das Personal ist gut geschult und weiß was es tut. Die Beratung ist professionell und unkompliziert, Produkte werden super erklärt (Produkte auf pflanzliche Basis). Immer gern hier :)

Aktuelle Bewertung:
5 von 5

19.10.2018

Der Neustädter Markt in Dresden ist schon architektonisch ein ?Juwel?. Es bietet zudem die Möglichkeit sich mit verschiedenen Produkten des täglichen Gebrauchs einzudecken, als auch sich hier beköstigen zu lassen. Wer hinterher es ?abtrainieren? möchte, kann es im Anschluss (jedenfalls theoretisch) in der ersten Etagen tun. Diesen Bereich habe ich bei keinem unserer zahlreichen Besuche dort angesteuert. Die angebotenen Textilien dort haben mich nie sonderlich interessiert, wenn ich ehrlich sein darf. Auf einem der ersten Spaziergänge vor ca. 10 Jahren haben wir gezielt nach einer (günstigen) Einkaufsmöglichkeit Ausschau gehalten. Es stellte sich, im Gegensatz zu der Info, die uns im nahem Hotel um die Ecke, dass es nur eine Querstraße vom selbigem entfernt liegt, auf der rechten Seite von der Hauptstraße aus, wenn man diese vom Elbeufer aus erreichen möchte. Wenn man, wie wir auf ?Stippvisite? eine Stadt besucht, fällt um so mehr, was sich alles in der Zeit verändert hatte. Das ist leider einer der Punkte, die zur Abwertung geführt hatte. Man kann sich schon denken, dass in der schnelllebigen Zeit die jeweiligen Standbetreiber nur bei einem ?Konzept? und entsprechendem Preis- / Leistungsverhältnis auf Dauer sich halten können. Es ist dennoch mehrmals vorgekommen, dass der eine oder andere Stand dauerhaft geschlossen wurde, um dem nächsten ?Platz? zu machen. Wenn man sich aber darauf einstellt, dass es dort zu finden sei (weil es dementsprechend auch auf der HP aufgeführt wurde) und ich mich drauf gefreut hatte, ist die Enttäuschung um so größer. In der besagten Zeit sind 4 Geschäfte gleich geblieben: Fintnesscenter im 1. OG, der asiatische Imbiss im UG (zu der Lage ein wenig später mehr), ein Spielzeug / Naturkosmetikladen und der Supermarkt im EG. Nennen wir den bei Namen ? KONSUM. An den Blumenstand, Bäckerei, die chemische Reinigung und die Kaffeebar kann ich mich beim besten Willen nicht mehr entsinnen. Vielleicht liegt es an der Tatsache begründet, dass andere Prioritäten für uns eine größere Rolle gespielt haben. Nach so einer langen Zeit sind nicht alle Details so präsent, wie es in der eigenen Stadt der Fall ist. Das Innere der Neustädter Markthalle soll man sich auf keinen Fall entgehen lassen. Es erinnerte mich an die vergleichbaren Vorbilder im Ausland, die im späten 19. Jahrhundert errichtet worden sind. Bei schönem Wetter fällt durch die vielen Fenster rings um, als auch von oben ein sehr sanftes Licht hinein. Die ganze Konstruktion basiert auf metallenen Säulen, die die Stockwerke darüber zu stützen scheinen. Die schönen Wendeltreppen sind schon ein Blickfang, doch sie haben in sich (was ich selbst nach einem besichtigungsreichen Tag feststellen konnte :-/)! Zum Glück wurde vor wenigen Jahren ein Aufzug installiert, der nicht gerade der schnellste ist? Das am Rand erwähnt. Innerhalb der Neustädter Markthalle kann die Sauberkeit der einzigen Teilbereiche mitunter sehr schwanken. Der Leerstand (vor allem im UG) ist meistens nicht zu vermeiden, doch in diesem Fall wirkt es sich (irgendwie) negativ auf die Gesamterscheinung aus. Gut fand ich, dass der einst so desolate Zustand der Fliesen dort sich zum positivem gewandelt hatte. Durch die frühere Nutzung durch einen Metzger ist es durchgehend gewesen, sodass dieser (nicht gerade angenehme) Schall dort entsteht, wenn man sich dort aufhält und sich gleichzeitig unterhält. Erwähnenswert finde ich auch, dass dem Imbiss gegenüber die (kostenpflichtige) Toilette sich befindet. Wie wir ebenfalls feststellen konnten, wurde ein gekennzeichneter Teilbereich für Ausstellungen beansprucht. Ob das eine einmalige Sache gewesen ist oder es sich um eine von vielen (die folgen) handelt, kann ich aus der Entfernung aus nicht sagen. Ehrlich gesagt, architektonisch ist die Neustädter Markthalle eine tolle Sehenswürdigkeit, die man sich unbedingt anschauen sollte. Bei den verschieben Geschäften, da schwanke ich schon wegen der Gesamtbenotung. Wenn ich ehrlich sein soll, müsste mehr dafür getan werden, dass weitere Händler an den nicht besetzten Stellen sich langfristige Pächter finden lassen, die für mehr ?Leben? sorgen könnten. Kenne es von den Geschäften aus der Umgebung, dass es nicht gerade einfach ist, doch wünschenswert wäre es allemal. Die Gesamtbenotung setzt sich aus dem architektonischem Ambiente (5 Sterne) und einer Wertung des Ist-Zustands (3 Sterne) zusammen. So erscheinen mir 4 dementsprechend als angemessen. Unter: http://www.durchdiestadt.de/touren/Dresden/Innere%20Neustadt/neustaedter_markthalle/#p=scene_sc1 ist eine Innenansicht der Halle möglich, die einen Überblick möglich macht! Wer neugierig ist, unbedingt anschauen!

Aktuelle Bewertung:
5 von 5

16.10.2018

Ich habe eine Kindermaltafel mit grünem Rahmen für meine Tochter (4) bestellt. Die Größe mit 50 x 70 cm ist optimal und die Tafel lässt sich sehr leicht reinigen. Meine Kleine malt nun täglich neue kleine Kunstwerke. Damit diese nicht ganz verloren gehen mache ich immer ein Handyfoto davon ;-).

1 Transaktion über externe Partner