Was
Wo
Umkreissuche (ab Zentrum):
0
km

Alarmanlagenbau - Leben und Sachwerte schützen

Objekt- und Personenschutz durch Alarmanlagenbau.

Der Alarmanlagenbau lässt sich bis ins Jahr 1853 zurückverfolgen. In diesem Jahr wurde das erste Patent für eine elektrisch betriebene Alarmanlage erteilt und in den USA von Edwin Holmes auch erfolgreich vermarktet. Bereits kurze Zeit später war Edwin Holmes schon in der Lage, das erste Alarmleitsystem mithilfe des New Yorker Telegrafennetzes aufzubauen. Somit war der Name "Einbruchsalarmtelegraph" für die damaligen Alarmanlagen auch keineswegs ein Zufall.
Der Alarmanlagenbau entwickelte sich seitdem ständig fort. Schon seit jeher findet im Alarmanlagenbau die neueste Technik Anwendung und erhöht somit ständig die Sicherheit der Systeme. In den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts wurden die ersten Bewegungsmelder integriert, was den seinerzeitigen Alarmanlagen letztendlich den internationalen Durchbruch bescherte. Heutige Anlagen sind wahre Meister der Überwachung. Durch die Kombination der akustischen Überwachung und der Videoüberwachung gemeinsam mit der neusten Funkelektronik und Netzwerktechnik wurden im Alarmanlagenbau Systeme geschaffen, die heutzutage an Sicherheit kaum noch zu übertreffen sind. Es lohnt sich in jedem Fall, sich über die verschiedenen Möglichkeiten moderner Alarmanlagen zu informieren, sei es, um das eigene Haus, die Wohnung oder das Auto zu schützen.
Beim Alarmanlagenbau werden heutzutage drei Formen des Alarms eingesetzt. Zum einen gibt es den stillen Alarm, der sich vor allem dann eignet, wenn der Straftäter nicht bemerken soll, dass der Alarm ausgelöst wurde. Dieses dient in erster Linie der Sicherheit der involvierten Personen, beispielsweise bei einem Überfall, und verschafft dem Sicherheitsdienst oder der Polizei einen zeitlichen Vorteil. Der akustische Alarm soll in der Regel das genaue Gegenteil bewirken. Im besten Fall wird der Straftäter sogar in die Flucht geschlagen, was im Allgemeinen den Sachschaden minimiert. Zudem wird die Umgebung auf den Alarm aufmerksam und kann Hilfe leisten. Beim optischen Alarm werden häufig Blinklichter eingesetzt, um die den Alarm auslösende Person nicht zu verschrecken. Vor allem in Geschäften wird diese Form der Alarmgebung häufig angewendet.

Ohne den modernen Alarmanlagenbau würden die Versicherungsbeiträge für Wertgegenstände mit Sicherheit weitaus höher ausfallen. Der Alarmanlagenbau ist heutzutage in der Lage, ein auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnittenes Alarmsystem zu erstellen und die zur Verfügung stehenden technischen Möglichkeiten miteinander zu verbinden - zur Zufriedenheit der Kunden und zu deren Sicherheit.

Weiterlesen