Zeitarbeit - das befristete Anstellungsverhältnis

Bei der Zeitarbeit werden die Arbeitnehmer von ihrem Arbeitgeber verliehen.

Die Zeitarbeit hat in Deutschland in den letzten Jahren an Popularität gewonnen und zur Ankurbelung der Wirtschaft beigetragen. Hierbei wird der Arbeitnehmer, der bei einem Zeitarbeitsunternehmen angestellt ist, von diesem an Firmen verliehen. Für die Arbeitnehmer ist von Vorteil, dass der Weg zurück in den Beruf nach einer Auszeit - beispielsweise aufgrund von Krankheit - einfacher ist, als wenn man gleich wieder eine Festanstellung anstrebt. Ein großer Kritikpunkt an der Zeitarbeit ist, dass
die Bezahlung nicht angemessen, sondern viel zu niedrig sei. Jedoch wurde bereits ein gesetzlicher Mindestlohn, der dem entgegenwirken soll, eingeführt. Rechte wie beispielsweise Urlaubsanspruch oder eine Lohnfortzahlung in Krankheitsfällen bestehen hier genauso wie bei jedem anderen Anstellungsverhältnis. Für den Entleiher besteht der Vorteil, dass bei hoher Nachfrage nicht neues festes Personal eingestellt werden muss, sondern dass durch die Zeitarbeit eine gewisse Flexibilität besteht. Andere Bezeichnungen für dieses Anstellungsverhältnis sind "Arbeitnehmerüberlassung", "Leiharbeit" und "Personalleasing".

Schließen
Meine letzten Suchen:
Vorschläge:
Schließen



Schließen
Meine Standorte:
Vorschläge:
Bessere Ortsvorschläge?
Jetzt bei Meine Gelbe Seiten einloggen.