Mehr als ein Müllberg: der Schrottplatz

Auf dem Schrottplatz lässt sich manches noch zu Geld machen

Hätten Sie's gewusst? Schrott ist nicht gleich Schrott. Den klassischen Schrottplatz stellt man sich üblicherweise als Endlagerstätte verrostender, verbeulter Autos vor. Aber die Mitarbeiter von Schrottverarbeitungsfirmen leisten weit mehr, als ausgediente Wagen durch die Schrottpresse zu jagen. Sie sammeln, sortieren und reinigen Altmetalle, zerkleinern sie und bereiten sie fachgerecht wieder auf. So ist der Schrottplatz im Grunde ein Ort der wertvollen Rohstoffe, aus denen sich wieder Neues machen lässt. Schrott kann beispielsweise Kupfer,
Blech oder Aluminium, Zinn, Blei oder Messing enthalten und wird dann entsprechend recycelt. In kaputten Maschinen, Computern, Kabeln oder Autos stecken noch viele kostbare Rohstoffe. Man kann also durchaus darauf hoffen, auf dem Schrottplatz für seine alten Schätzchen noch Geld zu bekommen. Wenden Sie sich ruhig an einen professionellen Schrottankäufer, wenn Sie Ihre ausgedienten Haushaltsgeräte, Telefone oder Rohre loswerden wollen - es lohnt sich bestimmt. Und Sie tun der Umwelt etwas Gutes.

Schließen
Meine letzten Suchen:
Vorschläge:
Schließen



Schließen
Meine Standorte:
Vorschläge:
Bessere Ortsvorschläge?
Jetzt bei Meine Gelbe Seiten einloggen.